Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenWiderstandIranisches Regime über Popularität des Widerstands TV‘s besorgt

Iranisches Regime über Popularität des Widerstands TV‘s besorgt

sima-ye-azadiNWRI – Der stellvertretende Direktor der Radio- und Fernsehorganisation des klerikalen Regimes, Ali Darabi, äußerte sich am Samstag zur steigenden Tendenz des Volkes, über Satelliten TV Sendungen von Regimegegnern zu schauen und  war gezwungen zuzugeben, dass die Popularität des Fernsehsenders des iranischen Widerstandes weit verbreitet ist. Er sagte: „Simaye Azadi TV, welches mit den Aktivitäten der Monafequin (PMOI) in Verbindung steht, zählt zu den Medien, die unglücklicherweise die meisten Häuser des Iran infiltrieren“. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur ISNA am 14. November.

Er versuchte den Haß des Volkes auf das Regime herunter zu spielen und sagte:“ 40 Prozent der Menschen schauen Satelliten TV Programme“ und ergänzte „Die Anzahl derjenigen, die Satellitennetzwerke schauen, hat sich verdoppelt“ und er beschrieb „den steigenden Trend“ in der Gesellschaft als „sehr besorgniserregend“.

Darabi sagte: „Das Hauptinteresse des Feindes konzentriert sich auf einen Medienkrieg (gegen das Regime) und dies geschieht über die Satellitennetzwerke.“

Das Regime erkennt die steigende Tendenz des Nutzens von TV Satellitennetzwerken, welche von den Gegnern betrieben werden und dies, obwohl die Mullahs eine Regel dafür aufgestellt haben: „Das Empfangen von Satellitennetzwerken im Iran ist verboten, außer es handelt sich dabei um privilegierte Personen oder Eliten.“

Um die Menschen am Empfang von Satelliten TV zu hindern, haben unterdrückende Einheiten Häuser durchsucht, Satellitenschüsseln und Receiver konfisziert und Hausbesitzer mit Geldstrafen belegt. Zusätzlich dazu wurde versucht, durch illegale Mittel, Satellitensender zu stören, welche ernsthafte Probleme für die Gesundheit der Menschen mit sich brachten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
15. November 2009