Saturday, January 28, 2023
StartNachrichtenMenschenrechteIranisches Regime steinigt zwei Männer in Mashhad

Iranisches Regime steinigt zwei Männer in Mashhad

Lion and Sun the official symbol of the NCRINWRI- Das Mullahregime hat einen Gefangenen in dem Friedhof Behesht-e Reza in der heiligen Stadt Mashhad am Freitag zu Tode steinigen lassen. Dies berichten Quellen des Widerstandes.
Die Gerichtsbarkeit der Mullahs in der Khorasan Provinz verurteilte zwei Männer zum Tod durch Steinigung. Beide Männer wurden in den Boden eingegraben und als das unmenschliche Urteil vollstreckt wurde, konnte ein Gefangenen schwer verletzt fliehen. Der andere Gefangene erlag seinen Verletzungen.  Aktuell sind neun Frauen und zwei Männer zum Tod durch Steinigung verurteilt und warten auf ihre Hinrichtung.

Die mittelalterliche und unmenschliche Bestrafung durch Steinigung geht weiter, obwohl das Regime auf Druck der internationalen Gemeinschaft versicherte, dass es keine Steinigungen mehr durchführt. Die letzten Vollstreckungen wurden unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt, um eine Veröffentlichung zu verhindern.

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Menschenrechtsorganisationen, insbesondere die UN Hochkommissariat für Menschenrechte dazu auf, die brutalen Bestrafungen und die verschiedenen Verletzungen der Menschenrechte im Iran zu verurteilen und den Mullahs das Menschenrechtsdossier des UN Sicherheitsrates zu übergeben, um umfassende Sanktionen zu starten, die mehr denn je nötig sind.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
31. Dezember 2008