Thursday, February 9, 2023
StartNachrichtenKrimineller „Justizminister“ des iranischen Regimes besucht den Irak

Krimineller „Justizminister“ des iranischen Regimes besucht den Irak

Der kriminelle Justizminister des iranischen Regimes, Mostafa Pour Mohammadi, der einer der Hauptverantwortlichen für das Massaker an Tausenden iranischen Oppositionellen war, hält sich zu Gesprächen im Irak.

 

Pour Mohammadi soll sich in separaten Treffen mit verschiedenen irakischen Regierungsvertretern treffen, darunter auch Nuri-al Maliki.

Am 9.März forderte Pour Mohammadi bereits die Auslieferung der Volksmojahedin Iran (PMOI) aus Camp Liberty an die regierenden Mörder im Iran. Er sagte:“ Die Aushändigung der PMOI Mitglieder an den Iran muß nicht untersucht werden, doch wenn der irakische Justizminister dies wünscht, dann werden wir auch dort offiziell um ihre Auslieferung ersuchen…diese Sache braucht von unser Seite her keine Untersuchung….diese PMOI Mitglieder müssen ihre Strafe erhalten. (Fars Nachrichtenagentur, Teil der Revolutionsgarden). Die Aussagen von Pour Mohammadi zeigen, welche wahren Ziele das Mullahregime verfolgt und warum die irakische Regierung weitere Massaker in Camp Liberty durchführen soll.

Der iranische Widerstand hat bereits US und UN Vertreter aufgefordert, sofortige effektive Maßnahmen zum Schutz der Bewohner von Camp Liberty einzuleiten.

1988 ließ das iranische Regime 30.000 politische Gefangene – meist Mitglieder der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) – in iranischen Gefängnissen hinrichten. Die gnadenlose und systematische Art dieser willkürlichen Hinrichtungen gilt als eines der schwersten Verbrechen gegen Menschlichkeit in der iranischen Geschichte. 

Pour Mohammadi war damals Mitglied eines drei Personen umfassenden Komitees, welches die Ermordung der Gefangene in Massenhinrichtungen im Teheraner Evin Gefängnis anordnete.