Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteLehrer melden sich im ganzen Iran öffentlich zu Wort

Lehrer melden sich im ganzen Iran öffentlich zu Wort

NWRI – Im ganzen Iran haben Lehrer am Donnerstag Kundgebungen gegen die fundamentalistische Politik des Regimes der Mullahs in Bezug auf das iranische Lehrpersonal veranstaltet.

Eine große Zahl von Lehrern nahm an den Protesten gegen das Regime in Teheran und anderen Städten teil trotz der verstärkten Maßregelungen durch die Behörden.

Die Lehrer wandten sich gegen das Einsperren ihrer Kollegen, indem sie Schilder hochhielten, wo stand: „Gefangene Lehrer müssen freigelassen werden“ und „Lehrer, wehrt euch gegen die Diskriminierung“.

Außer in der iranischen Hauptstadt wurde gegen das Regime vor den örtlichen Büros des Bildungsministeriums oder vor den Gouverneurssitzen in Sanandaj, Marivan, Saqqez, Sardasht, Kermanshah, Isfahan, Shiraz, Hamedan, Maschad, Torbat Heydarieh, Rasht, Sari, Ahwaz, Khorramshahr, Täbriz, Jiroft, Qom, Karaj, Qeer, Karzin,, Bandar Gaz, Bandar Torkeman, Agha Ghola und Ali-Abad demonstriert.

Im August gab ein Vertreter des Bildungsministeriums zu, dass mehr als 1000 Lehrer ins Gefängnis gebracht wurden. Mostafa Nassseri gab diese erschreckende Zahl bekannt, wobei er sich auf die staatliche Gefängnisverwaltung berief.