Thursday, December 8, 2022
StartNachrichtenWiderstandLeichnam eines verschwundenen jungen Mannes nach 36 Tagen

Leichnam eines verschwundenen jungen Mannes nach 36 Tagen

Alireza AzadpourIran: Leichnam eines verschwundenen jungen Mannes nach 36 Tagen von den Behörden an seine Familie ausgeliefert

Landesweite Aufstände – Erklärung 157

Geheimdienstagenten des klerikalen Regimes übergaben den Leichnam eines jungen Mannes im Teenageralter aus Kermanshah (Westiran) 36 Tage nach seinem spurlosen Verschwinden an die Familie. Alireza Azadpour verschwand am 19.Juli 2009, als er an einer Protestveranstaltung gegen das Regime teilnahm.

Während der ganzen Zeit lehnten es die verschiedenen Behörden des Regimes ab, Anfragen der Familie zu beantworten. Schließlich übergaben die Geheimdienstagenten den Leichnam der Familie unter der Bedingung, dass sie keine öffentliche Beerdigung machen. Deshalb wurde er in aller Stille begraben.

Das Mullahministerium für Geheimdienste und Sicherheit (MOIS) hat der Familie noch nicht einmal erlaubt, eine traditionelle Zeremonie zu seinem 40. Todestag in einer Moschee oder einem öffentlichen Raum abzuhalten. Sie wurde in der Wohnung der Familie im engsten Familienkreis abgehalten.

Der iranische Widerstand ruft den UN Hohekommisar für Menschenrechte und die Arbeitsgruppe gegen unfreiwilliges Verschwinden auf, in den Fällen von vermißten Personen während der Volksaufstände im Iran zu ermitteln.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
3. September 2009