Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenAktuellesMahmud Osman: Die US-Regierung glaubt, eine begrenzte Präsenz der amerikanischen Truppen im...

Mahmud Osman: Die US-Regierung glaubt, eine begrenzte Präsenz der amerikanischen Truppen im Irak sei notwendig, um den iranischen Einfluß einzudämmen

NWRI – Am 7. Mai berichtete der Fernsehsender Al-Sharqia in seinen Nachrichten, Mahmud Osman, Mitglied des irakischen Parlaments und Angehöriger der kurdischen Koalition habe gesagt: „Die Amerikaner glauben, es sei auch nach dem Abzug ihrer Truppen notwendig, ein gewisses Kontingent im Irak zu belassen, und zwar nach allem, was ich aus amerikanischen Kreisen und Medien höre, vor allem, um den iranischen Einfluß im Irak und überhaupt in der Golfregion einzudämmen.

Das ist ihr Standpunkt, und wir erleben, wie ranghohe amerikanische Regierungsvertreter über diese Sache diskutieren. Ich glaube, daß sie, wann immer sie sich treffen, über diese Angelegenheit sprechen, daher sollten wir sie nicht leicht nehmen; alle irakischen Führer sollten ernsthaft und zügig darüber sprechen; die politischen Parteien und Institutionen sollten darüber zur einer Einigung kommen und sie öffentlich verkünden. Das wäre besser, als sich mit bloßen Mutmaßungen über diese Sache zufrieden zu geben.“