Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenFrauenMarizeh, der Kunstschatz der iranischen Nation, in Auvers-sur-Oise beerdigt

Marizeh, der Kunstschatz der iranischen Nation, in Auvers-sur-Oise beerdigt

In einer beeindruckenden Zeremonie wurde die iranische Künstlerin Marizeh in Auvers-sur-Oise beerdigt

NWRI – Die legendäre Ikone der iranischen Musik, Marizeh, wurde am Montag, den 18. Oktober auf dem Friedhof in Auvers-sur-Oise (einem Vorort von Paris, wo sie lebte) beerdigt. Sie starb am 13. Oktober 2010 im Alter von 86 Jahren an Krebs.

 

Marizeh verkörperte den Widerstand iranischer Künstler gegen die religiös faschistoiden Mullahs.

Nach der Beerdigung fand in Auvers-sur-Oise eine Gedenkzeremonie im Hauptquartier des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) zu ihren Ehren statt.

Sie war Mitglied des NWRI und Kunstberaterin von Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des iranischen Widerstandes. Sie war auch eine große Verehrerin der Bewohner von Ashraf im Irak, wo 3.400 Menschen der oppositionellen Volksmudschahedin Iran (PMOI/MEK) leben.

Iraner aus allen Generationen und aus vielen verschiedenen Ländern, besonders aus Europa, nahmen an der Zeremonie teil, die Menge der Trauergäste ging bis auf die Straßen von dem NWRI Hauptquartier. Sie alle wollten ihrer unerreichten und brillanten künstlerischen Karriere, die über 60 Jahre lang andauerte, und der Person gedenken, die in den Herzen von Millionen Iranern war.

Hauptrednerin Maryam Rajavi hielt eine bewegende und emotionale Rede für die legendäre Sängerin. Sie beschieb Marizeh als die beeindruckendste u‎nd standhafteste „weibliche Künstlerin“ der Vergangenheit und ergänzte:“ Sie war eine stolzer und unsterblicher Schatz der iranischen Kunst, eine Vorreiterin für den Widerstand der Frauen gegen Steinigungen und die Frauenverachtung von Khomeni und sie war die wundervollste Stimme des Widerstandes und des Kampfes um Freiheit. Sie verkörperte die Ablehnung der iranischen Kunst und der Frauen gegen das frauenverachtende Regime, mit dem sie nie einen Kompromiß einging.

Frau Rajavi sagte:“ Marizeh hat gegen die Räuber und Mörder der iranischen Musik und Kunst rebelliert und versucht, Kunst, Kultur und Geschichte vor Khomeni’s Wahn zu retten. Marizeh warf ihren Ruhm und ihre Popularität hinfort und stellte sich hinter den Widerstand des iranischen Volkes und seinem Kampf um Freiheit“.

Marizeh lebte viele Jahre lang in Ashraf und setzte sich für sie bis zu ihrem letzten Atemzug ein. Das klerikale Regime übte enormen Druck auf ihre Familie aus, als sie sich dem Widerstand anschloß und fest an seiner Seite stand.

Viele bekannte Künstler, Politiker und Menschenrechtsaktivisten nahmen an der Zeremonie teil und einige, darunter Russ Pople, der ‎Chefdirigent des London Festival Orchester, waren ebenfalls vor Ort. Das London Festival Orchester begleitete Marizeh auf vielen Konzerten, darunter bei dem beeindruckenden Auftritt 1995 in der Royal Albert Hall in London.

Eine Ausstellung zeigte die brillante Karriere von Marizeh und ein Videoclip einer glorreichen Zeremonie in Ashraf zu ihren Ehren wurde abgespielt.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

18. Oktober 2010