Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenWiderstandNWRI veröffentlicht Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Iran unter Rohani

NWRI veröffentlicht Bericht über Menschenrechtsverletzungen im Iran unter Rohani

NWRI – Der Frauenausschuss des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) hat ein Buch mit dem Titel „Iranische Frauen unter Rohani“ veröffentlicht, in dem die Mißachtung der Frauenrechte im Iran in den zwei Jahren der Amtszeit von Hassan Rohani als Präsident des iranischen Regimes zusammen gefasst wird.

Der Bericht untersucht die Bedingungen der Frauen in den letzten beiden Jahren und konzentriert sich auf zwei zentrale Punkte: Zum einen auf den Anstieg der Unterdrückung und des Drucks gegen Frauen und auf der anderen Seite die Fortsetzung der Proteste.  

Im Oktober 2014 wurde Reyhaneh Jabbari (26) dafür gehängt, dass sie sich in Notwehr gegen einen Agenten des Geheimdienstministeriums des iranischen Regimes bei einer versuchten Vergewaltigung zur Wehr setzte. Viele internationale Gremien riefen zu ihrer Freilassung auf und protestierten gegen ihre Hinrichtung. Der Leichnam von Reyhaneh hing noch eine Stunde lang nach ihrer Hinrichtung am Galgen.  

Politische Gefangene zählen ebenfalls zu den primären Zielen von Menschenrechtsverletzungen im Iran. 

Motahareh Bahrami, Reyhaneh Haj-Ibrahim, Zeynab Jalalian, Sedigheh Moradi und Fatima Rahnama wurde medizinische Behandlung verweigert, obwohl sie an schweren Krankheiten leiden. 

Der physische Zustand von Atena Daemi und Atena Farghadani, die beide im Gefängnis unter Druck gesetzt werden, ist katastrophal und sie sind einzig und allein dafür inhaftiert worden, weil sie ihrer Meinungsfreiheit nachgekommen sind. 

Afsaneh Bayazidi und Atena Farghadani befinden sich für das Einfordern ihrer Rechte im Hungerstreik.

Duzende Frauen wurden bei Protesten verhaftet, wo sie gegen Säureangriffe auf Frauen und anderen Ungerechtigkeiten protestierten.

Während der Amtszeit von Rohani wurden viele Frauen wegen ihrer Religion und ihrem Glauben unterdrückt und verhaftet. 

Im sozialen Bereich haben die iranischen Frauen zwei Dinge genannt: „Leid durch Unterdrückung“ und „ Fälle der Selbstaufopferung im gesamten Mittleren Osten“. 

Die staatliche Webseite Tabnak berichtete über die aktuellen Zahlen von psychischen Krankheiten unter iranischen Frauen. Sie liegt bei schockierenden 26% und damit 11% höher als bei den Männern. (Staatliche Webseite Tabnak – 22.Juni 2015)