Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenIran & die WeltOberster Führer des iranischen Regimes ist moderner Hitler

Oberster Führer des iranischen Regimes ist moderner Hitler

NWRI – Niemand sollte den Begriff „Hitler der modernen Tage“ unbedacht verwenden. Hitler war für einen der schlimmsten Genozide des 20. Jahrhunderts verantwortlich und wenn Menschen die heutigen Politiker mit ihm vergleichen, dann wird er trivalisiert.

 

Doch es gibt einen Anführer, der ohne Frage seinem Namen nahe kommt. Es ist Ali Chamenei, der Oberste Führer des Iran.

In einem aktuellen Interview mit der New York Times nannte der Kronprinz von Saudi – Arabien, Mohammad bin Salman, den Anführer der Mullahs nicht nur „den neuen Hitler des Mittleren Osten“, sondern er warnte auch davor, dass auch heute wie einst bei dem britischen Premierminister Nevillie Chamberlain „Beschwichtigung nicht funktioniert“.

Prinz Mohammad betonte, dass niemand will, dass sich im Iran die gleichen Aktionen abspielen, wie einst in Nazi Deutschland.

Das Problem ist, dass das iranische Regime bereits die Geschichte wiederholt. Dies haben viele iranische Dissidenten, Menschenrechtsgruppen und Familienangehörige politischer Gefangener seit langem bestätigt.

Der Vergleich vom Chamenei mit Hitler durch Prinz Mohammad ist nicht extrem, er ist nicht schockierend und das Einzige, was hier zu bemerken ist, ist die Tatsache, dass einige Menschen immer noch nicht die Ähnlichkeiten erkennen wollen.

•    Ein Diktator, der die Welt kontrollieren will und dabei das eigene Land opfert? Das trifft zu.

•    Unterdrückung und Inhaftierung religiöser und ethnischer Minderheiten? Im Iran werden Minderheiten wie die Bahai’i, die Kurden, Christen und Sunniten systematisch unterdrückt.

•    Die Geheimpolizei sorgt im Land und im Ausland für Sicherheit? Dies tun die iranischen Revolutionsgarden und sein paramilitärischer Arm, die Qods Force.

•    Übernahme der Kontrolle anderer Nationen unter dem Vorwand, einen ausländischen Feind zu bekämpfen? Für Chamenei ist die Kontrolle des Jemen und Syrien unter dem Vorwand erfolgt, ISIS zu vertreiben.

•    Kontrolle aller Nachrichtenmedien und Einsatz von Propaganda? Seit Präsident Rohani an der Macht ist, wurden Hunderte Journalisten inhaftiert, verhaftet und gar hingerichtet.

•    Ausnutzen der Beschwichtigung des Westens durch schwache Verträge, um Kriege leichter durchfuhren zu können? Man muss nur auf den Atomdeal von 2015 schauen.

Die Zeit ist reif, die Mullahs für ihre destabilisierenden Aktivitäten und seine Bedrohungen durch das ballistische Raketenprogramm und der Androhung des Einsatzes gegen Europa wegen Kritik des französischen Präsidenten Macron zur Rechenschaft zu ziehen.

Laura Carnahan schrieb:“ Die Aktionen des Iran erinnern fatal an die Reden von Hitler, der damals seinen Feinden die Schuld dafür gab, dass sie Deutschland nach dem 1. Weltkrieg zu Grunde gerichtet hatten. Es sollte uns daran erinnern, dass wir die Fehler der 30er Jahre heute nicht mehr tun sollten. Es wird uns nur in regionale Konflikte treiben, wo vor allem das iranische Volk drunter leiden wird.“