Friday, February 3, 2023
StartNachrichtenWiderstandOppositioneller Filmemacher in Deutschland wieder aufgetaucht

Oppositioneller Filmemacher in Deutschland wieder aufgetaucht

Opposition Iranian film-maker resurfaces in GermanyAgenturen – Ein iranischer Filmemacher und ausgesprochener Kritiker des Regimes seines Landes wurde in Deutschland vor 12 Tagen als vermisst gemeldet und ist nun wieder aufgetaucht, wie die Staatsanwälte am Montag berichteten.

Daryush Shokof, der in seinem jüngsten Film „Hitlers Grab“ die regierenden Hardliner im Iran anprangert, wurde am 24. Mai in Paris erwartet, wo er nicht ankam. Wie der Nationale Widerstandsrat Iran, eine Oppositionsgruppe, berichtete, wurde er zuletzt auf einem Bahnhof im Westen Kölns gesehen.
Er tauchte am Samstagabend in Köln wieder auf, äußerte Günther Feld, ein Sprecher des Staatsanwaltes der Stadt AFP gegenüber ohne auf weitere Details einzugehen.

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtete, dass der 55-jährige Regisseur von drei Jugendlichen am Rhein in physisch desolatem Zustand gefunden wurde und sagte, dass er entführt worden sei.

Feld verweigerte Kommentare zu den Behauptungen und verwies auf polizeiliche Untersuchungen, sagte aber, dass die Ermittlungen „sehr allgemein“ und nicht nur auf eine angenommene Entführung fokussiert seien.

Der 55-jährige Regisseur, der in Deutschland lebt und Regie bei dem Film „Seven Servants“ 1996 mit Anthony Quinn führt, war bereits mehrfach im Hungerstreik für politische Liberalisierung im Iran.