Saturday, November 26, 2022
StartNachrichtenAktuellesPolitiker unterstützen die iranischen Proteste

Politiker unterstützen die iranischen Proteste

Protestors rally alongside a poster of Maryam Rajavi, head of the National Council of Resistance of Iran outside the Iranian embassy in London, Thursday, Dec. 31, 2009. Supporters of the People's Mujahedeen Organization of Iran rallied outside the Iranian embassy in solidarity with the uprising in Iran.Quelle: religiöser Geheimdienst
Parlamentarier des gesamten politischen Spektrums und Rechtsanwälte aus dem Vereinigten Königreich erklärten in der vergangenen Woche ihre Solidarität mit den Millionen 'mutigen' Iranern, die den Wechsel des Regimes fordern.

In den letzten Tagen demonstrierten Iraner landesweit gegen das Regime und seinen Chefdiktator Mullah Ali Khamenei.

Der britische parlamentarische Ausschuss für Freiheit im Iran (BPCIF), unter der Leitung von Lord Corbett of Castle Vale, sagte zu den Demonstranten: "Ihr habt mutig für die Grundrechte demonstriert, die Euch zustehen. Das Mullahregime hat mit Tod und Unterdrückung geantwortet, aber es konnte Euren Ruf nach einem Ende der klerikalen Herrschaft nicht zum Schweigen bringen.

"Eine Mehrheit der Parlamentarier im Vereinigten Königreich verurteilt die gefühllosen Morde und die willkürlichen Verhaftungen von jungen Iranern durch die Mullahs" sagte der BPCIF.

"Wir applaudieren dem mutigem Volk im Iran für die ihm zustehende Äußerung von Protesten gegen das Regime". Erklärte der parlamentarische Ausschuss und fügte hinzu: "Wir unterstützen die Presseerklärung von Maryam Rajavi, der vom Widerstandsrat Iran gewählten Präsidentin völlig, die sagte, dass Beschwichtigung und Verhandlungen mit dem mittelalterlichen Regime vergeblich seien und nur die herrschenden Mullahs zur weiteren Unterdrückung des iranischen Volkes ermutigen würde.

"Die Welthat jetzt endlich den Schrei des iranischen Volkes gehört und wir glauben, dass die Zeit für den Westen gekommen ist, Handel und Geschäfte mit den Mullahs einzufrieren und statt dessen zu schauen, wie das iranische Volk zu unterstützen sei", sagte der Ausschuss.

Der parlamentarische Ausschuss erklärte der Regierung des Vereinigten Königreiches, dass alle Zeichen darauf hindeuten würden, dass das Regime am Ende ist. "Es ist beschämend, dass unsere Regierung den Weg der Beschwichtigung geht und sich selbst von der Hauptopposition distanziert wenn Millionen Iraner auf die Straße gehen und die Slogans der Opposition skandieren. Das steht im Widerspruch zu unserem nationalen Interesse und den langfristigen Verbindungen des Königreichs zum Iran.

Das Vereinigte Königreich muss an der Seite des iranischen Volkes und der Opposition stehen."