Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenMenschenrechtePolitische Gefangene im Block 350 im Evin Gefängnis unter zunehmenden Druck

Politische Gefangene im Block 350 im Evin Gefängnis unter zunehmenden Druck

Threatened and beaten, families of political prisoners manage to continue protest in TehranNWRI – Seit den letzten drei Wochen dürfen politische Gefangene in Teherans berüchtigtem Evin Gefängnis nicht mehr mit ihren Familien telefonieren, berichten Insider aus dem Iran.
Der Wärter Sedaqat und der Aufseher des Blocks 350, in dem die politischen Gefangenen gefangen gehalten werden, quälen die Häftlinge, weil sie angeblich die Fastenzeit im heiligen Monat Ramadan zu früh beenden. Bozorgnia, der wegen seiner Grausamkeit als Handlanger bezeichnet wird, lud eine Reihe politischer Gefangener vor und drohte ihnen an, dass sie in Einzelzellen verlegt würden, weil sie im Ramadan-Monat am Tage gegessen hätten.

Während des Ramadan fasten Muslime vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Die meisten politischen Gefangenen im Block 350 sind jedoch aufgrund der grausamen Foltern in ihrer Haftzeit nicht in der Lage, diese Zeit ohne Nahrungsaufnahme durchzuhalten. Zahlreiche andere sind auf Grund ihres Alters nicht in der Lage zu fasten.
Die iranische Theokratie benutzt ständig die Religion als Vorwand, um die Bevölkerung und politische Aktivisten zu unterdrücken.

Bozorgnia übt auch Druck auf die Gefangenen aus, indem er sie eine Verpflichtungserklärung unterschreiben lässt, die Fastenzeit im Ramadan einzuhalten.