Wednesday, December 7, 2022
StartNachrichtenWiderstandPolitische Gefangene im Iran bekommen keine ausreichende medizinische Behandlung

Politische Gefangene im Iran bekommen keine ausreichende medizinische Behandlung

NWRI – Die Situation eines politischen Gefangenen mit der Diagnose Krebs ist mittlerweile kritisch, weil er keine medizinische Behandlung vom iranischen Regime bekommt.

Berichten zufolge wurde auf Anweisung von Abbas Jafari Dolatabadi, dem Generalstaatsanwalt des Regimes in Teheran, Mohsen Dokmechi, einem Krebspatienten, die Chemotherapie und andere Formen der Behandlung verboten.

Herr Dokmechi ist der Vater eines Bewohners in Camp Ashraf im Irak. Er war schon in den 80er Jahren fast 10 Jahre in Haft, weil er die iranische Hauptopposition der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) unterstützte.

Weiterhin gibt es Berichte, dass der körperliche Zustand des politischen Gefangenen Mansour Osanlou (Vorsitzender der Busfahrergewerkschaft im Großraum Teheran) kritisch ist.

Herr Osanlou leidet an schweren Herzproblemen, doch die Henker des Regimes im Gohardasht Gefängnis verweigern ihm medizinische Hilfe.