Saturday, February 4, 2023
StartNachrichtenPräsidentin des NWRI in Fox News: Die Iran – Proteste zeigen den...

Präsidentin des NWRI in Fox News: Die Iran – Proteste zeigen den Wunsch der Menschen nach einem Sturz der religiösen Diktatur

Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI), sagte am Sonntag in einem Interview mit Fox News, dass das iranische Volk einen Regimewandel wünscht.

Sie erinnerte an die aktuellen Proteste der iranischen Studenten gegen die Vertuschung des Abschisses einer Passagiermaschine durch die Revolutionsgarden (IRGC) des Regimes, bei dem 176 Menschen starben. Frau Rajavi sagte:“ Gestern und Heute haben die Studenten und das iranische Volk wieder einen Aufstand begonnen. In ihren Rufen zielten sie auf Khamenei und die IRGC. Sie riefen:“ Der Oberkommandierende (Khamenei) muss zurück treten“ und „Die IRGC begeht Verbrechen und ihr Anführer deckt sie.““

„Dies zeigt erneut den öffentlichen Wunsch nach deinem Sturz der religiösen Diktatur und die Gründung einer demokratischen und pluralistischen Republik, welche durch das iranische Volk und seine Widerstandseinheiten in greifbare Nähe rückt“, sagte Frau Rajavi.

„Aus diesem Grund betont Khamenei immer wieder, dass man gegenüber den Aktivitäten der Mujahedin-e Khalq (MEK) im Iran wachsam sein sollte.“, betonte Frau Rajavi und bezog sich dabei auf die Rolle der „Widerstandseinheiten“ der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) bei der Rolle der Organisation der Gesellschaft im Hinblick auf den Regimewandel und dies sorge für größte Angst im Regime und beim obersten Führer.

 

In Bezug auf die Tötung von Quassem Soleimani, dem Anführer der Quds Force der IRCG, betonte sie, dass er eine nicht zu ersetzende Figur von Khamenei ist und dass dies einen schweren „strategischen Schlag“ darstellt. Sie sagte:“ Khamenei ist nun so schwach und verwundbar wie nie zuvor. Die Tötung von Soleimani war ein strategischer Schlag für das Regime. Soleimani war für das Massaker am iranischen Volk und in der Region der zentrale Verantwortliche.“

„Der Abschuß eines kommerziellen Flugzeuges durch eine Rakete und der Tod von 176 Passagieren ist ein schweres Verbrechen und es hat die Entschlossenheit des Volkes erhöht, die religiöse Diktatur zu stürzen. Dieses Verbrechen muss im Zusammenhang mit der Ermordung von 1500 unschuldigen Demonstranten bei den Aufständen im November gesehen werden, was ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit war. Die Verantwortlichen dafür sind Khamenei, Rouhani und die Kommandeure der IRGC und sie müssen dafür angeklagt werden.“, ergänzte Frau Rajavi.

„Die internationale Gemeinschaft muss den Kampf des iranischen Volkes und seines Widerstandes zum Sturz des Regimes unterstützen. Dies ist der einzige Weg, wie sie die Welt vom Terrorismus im Mittleren Osten, der Kriegstreiberei und dem religiösen Fundamentalismus befreien kann.“, schlußfolgerte Frau Rajavi und betonte dabei, dass der Regimewandel im Iran auch in der Verantwortung der internationalen Gemeinschaft liegt.“