Thursday, December 8, 2022

Presseerklärung

22 June 2010
3500 Parlamentarier aus beiden Seiten des Atlantik sowie die Mehrheit von mindestens 23 Parlamenten unterzeichnen eine Erklärung zur Unterstützung des iranischen Widerstandes und seinem Vorschlag zur Lösung im Iran

Parlamentarier verschiedener Länder werden an der großen Versammlung von Iranern am 26. Juni in Paris teilnehmen und eine Erklärung zur Unterstützung von Ashraf und der iranischen Bürgerproteste verlesen.

Verschiedene parlamentarische Gruppen und prominente politische Persönlichkeiten aus aller Welt haben ihre Zusage zur Teilnahme an der großen Versammlung der Iraner am 26. Juni in Paris gegeben.

Zum Jahrestag des Beginns der landesweiten Bürgerproteste werden sie ihre weltweite Initiative zur Unterstützung der dritten Option von Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des iranischen Widerstandes, vorstellen.

Die dritte Option sieht einen demokratischen Wandel des iranischen Volkes und seines iranischen Widerstandes vor. Sie werden auch ihre Solidarität mit den iranischen Bürgerprotesten und den 3.400 Bewohnern von Camp Ashraf im Irak ausdrücken.

Die Versammlung wird zeitgleich mit dem Treffen der G20 stattfinden und von Hunderten Parlamentariern und prominenten politischen Persönlichkeiten aus verschiedenen Ländern in Europa, den USA, der arabischen Welt und Australien besucht werden.

Auf der Kundgebung am 26. Juni  wird auch über die Lösung des iranischen Widerstandes diskutiert werden, sowie über einen klaren Standpunkt der internationalen Gemeinschaft zu Verhandlungen mit dem iranischen Regime.

Parlamentarier werden Erklärungen verlesen, die von mehr als 3.500 Politikern in Europa und Nordamerika unterzeichnet wurden. Die Unterzeichner enthalten eine Mehrheit der Parlamente von 20 Staaten, darunter 18 europäische Parlamenten wie Frankreich, Großbritannien und Italien, sowie den Parlamenten aus Kanada und dem US-Kongress.
Die Mehrheit der Parlamente aus Holland und Irland haben ebenfalls die Erklärung unterzeichnet.

Hunderte Parlamentarier aus verschiedenen arabischen Ländern nehmen ebenfalls an der Initiative der Parlamentarier zur Unterstützung von Ashraf und des iranischen Widerstandes teil und haben ähnliche Erklärungen verfasst.

Im Rahmen der Entwicklungen im Iran im letzten Jahr und in der internationalen Gemeinschaft werden mehr Iraner bei der diesjährigen Veranstaltung erwartet. Viele Jugendliche wollen einen Wandel im Iran und mussten vom Iran in europäische Länder fliehen.

Alejo Vidal Quadras
Vizepräsident des EU Parlamentes
Präsident des internationalen Komitees auf der Suche nach Gerechtigkeit