Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenFrauenSchauprozess im Mordfall Zahra Kazemis

Schauprozess im Mordfall Zahra Kazemis

Maryam Rajavi: Erst wenn die Mörder von Frau Kazemi vor einem internationalen Gericht stehen, wird der Fall gelöst

NWRI – Ali Reza Jamshidi, der Justizsprecher der Mullahs gab bekannt dass der Mordfall von Zahra Kazemi [getötete iranisch-kanadische Fotojournalistin] vor dem Höchsten Gerichtshof bald wieder verhandelt wird, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur IRNA am Donnerstagmorgen. "Der Fall wurde dem Höchsten Gerichtshof vorgelegt. Allerdings verhalten sich die Richter der Abteilung etwas verhalten aufgrund der Art, wie der Fall vorgetragen wurde und der Kompetenz des [niedriger stehenden] Gerichtshofes … Die Richter hatten den Fall zu der entsprechenden Körperschaft zur Revision weitergeleitet", sagte Jamshidi.

Maryam Rajavi, die vom iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, beschrieb die Vorgehensweise des iranischen Regimes als einen Schauprozess und sagte: Die Beamten der Gerichte des Regimes sind verantwortlich für die Ermordung von Zahra Kazemi. Sie haben Tausende unschuldiger Frauen in ihren Verliesen hingemetzelt. Der jüngste Fall ist Zahra Baniyaqob, eine junge Physikerin.

48 Stunden nachdem sie von den Staatlichen Sicherheitskräften in Hamedan, im Westen des Landes, verhaftet worden war, wurde sie von den Justizbehörden für ein so genanntes "offensichtliches Verbrechen" angeklagt. Es gibt glaubwürdige Berichte von ihrer Folterung und Ermordung im Gewahrsam der SSF.

Rajavi wiederholte, dass die einzige Lösung dieses Falles sei, dass die Mörder Kazemis wie Saied Mortazavi, der Teheraner Generalstaatsanwalt, vor ein internationales Gericht gestellt werden. Sie fügte hinzu, dass es angebracht sei, dass die kanadische Regierung in diesem Fall den Vorsitz übernehme.

Das Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
29. November 2007