Tuesday, December 6, 2022
StartNachrichtenWiderstandStaatliche Sicherheitskräfte unterdrücken Demonstranten brutal

Staatliche Sicherheitskräfte unterdrücken Demonstranten brutal

Aufstände zum 14. Februar – Nr.7

NWRI – Auf Teherans Enghelab Platz überfuhren Mitglieder er paramilitärischen Bassij Einheiten mit ihren Motorrädern eine demonstrierende Frau. Nachdem sie von den Bürgern gestoppt und geschlagen wurden, griffen sie später eine ältere Person an anderer Stelle an. Die wütenden Demonstranten schrien: „Tod dem Diktator“, „Tod für Khamenei“, „Tod den Bassij“, „Mubarak, Bin Ali und nun Ali Khamenei“. Staatliche Sicherheitskräfte schossen Pfeffer- und Tränengas auf die Demonstranten. Agenten auf Motorrädern verhafteten Menschen und führten sie ab.

Auf der Jeihoun, Kamil und Roudaki Straße wehrten sich tapfere Demonstranten gegen Horden von unterdrückenden Einheiten und setzten Müllcontainer am Straßenrand in Brand. Während der Zusammenstöße riefen die Demonstranten „Khamenei und Mubarak, willkommen im Club“.

8 junge Frauen wurden rund um den Ferdousi Platz verhaftet.

Gegen 20 Uhr gingen die Zusammenstöße zwischen Demonstranten und staatlichen Sicherheitsagenten auf den Straßen, die zum Azadi Platz (Platz der Freiheit) führten, fort. Trotz weitreichender Verhaftungen und der Verletzungen vieler Demonstranten gingen die Demonstrationen bis nach Einbruch der Dunkelheit in Teheran weiter.

In Kermanschah (Westiran) wurde eine gro0e Anzahl von Demonstranten verhaftet.

In Schiraz wurden Schüsse auf der Arm und Namazi Straße und am Setad Platz gehört. Augenzeugen berichteten, dass unterdrückende Einheiten Warnschüsse in die Luft und gar gezielt auf Demonstranten abgaben.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
14. Februar 2011