Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenWiderstandVerfolgungsjagden und Scharmützel in verschiedenen Teilen Teherans

Verfolgungsjagden und Scharmützel in verschiedenen Teilen Teherans

Aufstände zum 14. Februar – Nr.8

Sechs Motorräder von IRGC und Bassij Agenten in Brand gesetzt und eine Reihe von Agenten geschlagen.

NWRI – Am Montag, den 14. Februar, gab es in den meisten Teheraner Bezirken Demonstrationen und Zusammenstöße. Zu ihnen zählten: Enghelab Alle und Platz, Keshavarz Straße, Abbas-Abad, Yousef-Abad, Eskandari, Forsat, Behboudi, Khosh, Ghods, Karoon, Hashemi und Navvab Allee.

 

Auf den Straßen, die zum Enghelab Platz führten, rief eine wütende Menge „Tod für Khamenei“, „Tod dem Diktator“ und „Khamenei sollte begreifen, dass er diesmal gestürzt wird.“
 
Agenten der IRGC, Bassij und der staatlichen Sicherheitskräfte, sowie Agenten in Zivil, verfolgten die Menschen auf Fahrzeugen und schmissen Scheiben ein. Sie schlugen und verletzten die Menschen, warfen Tränengas und versprühten Pfeffergas. Eine Reihe von Demonstranten wurde während der brutalen Hetzjagden verletzt.

Bei Zusammenstößen mit Regimeagenten und Demonstranten auf der Sarsabil Straße, wurden die Motorräder der sogenannten „Al-e Mohammed“ Brigade in Brand gesetzt und ihre Fahrer geschlagen. Einige Demonstranten wurden ebenfalls verletzt. Drei Motorräder der Bassij Agenten wurden auf der Kreuzung Navvab-Sasan in Brand gesetzt.
 
Im Bezirk Beryanak und Navab gab es heftige Zusammenstöße zwischen Demonstranten und Einheiten der Al-e Mohammed Brigade und von Bassij Einheiten des Meqdad Bezirks. Die Bassij Einheiten unterdrückten brutal die Proteste an verschiedenen Orten. Mindestens zehn Menschen wurden in Navab verhaftet.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
15. Februar 2011