Thursday, December 1, 2022
StartNachrichtenWiderstand„Tod dem Diktator“ und „Es lebe die Republik“ Rufe am Imam Hossein...

„Tod dem Diktator“ und „Es lebe die Republik“ Rufe am Imam Hossein Platz in Teheran

 Aufstände zum 14. Februar – Nr.6

NWRI – Eine große Gruppe Jugendlicher rief am Imam Hossein Platz in Teheran „Tod dem Diktator“ und „Es lebe die Republik“.

Am Enghelab Platz (Platz der Revolution) wurde eine Reihe großer Bücherläden geschlossen und Menschen und Ladenbesitzer gezwungen, in den Häusern zu bleiben.

Es gab heftige Auseinandersetzungen in verschiedenen Bereichen der Hauptstadt. Zu ihnen gehörten Taleqani Allee, die Kreuzung von Azadi und Azerbaijan, Vali-Asr Kreuzung, die Hochschul Kreuzung, Mirdamad Allee und Jordan Straße.

In Vali-Asr schossen unterdrückende Einheiten Tränengas und legten Menschen Handschellen an. Die Demonstranten dieser Region schrien „Tod dem Diktator“ und „Polizei, entfernt euch von der Regierung, kommt und schließt euch dem Volk an“.
 
Von der Sepah Straße und dem Hassan Abad Bezirk drängten Demonstranten in Richtung Enghelab Straße und verursachten dort ein Verkehrschaos.

In den südlichen Bezirke Teherans wie Nazi Abad, Javadieh, Razi, Qazvin Road, Shoush Square Straße gab des laut Augenzeugen ebenfalls Zusammenstöße mit Agenten von unterdrückenden Einheiten.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
14. Februar 2011