Monday, February 6, 2023
StartNachrichtenStudentenprotest vor dem Studententag im Iran

Studentenprotest vor dem Studententag im Iran

Eine große Zahl von Universitätsstudenten im Iran protestierte am Dienstag aus Solidarität mit den streikenden Arbeitern und den inhaftierten Studenten und Lehrern.

Auf der Amirkabir Universität für Technik in Teheran, auch als polytechnische Universität bekannt, bildete sich eine lange Reihe von Menschen, die Banner und Plakate in die Luft hielten. Auf einigen stand:“ Kanonen, Panzer, Pistolen, es schüchtert uns alles nicht mehr ein“ , „Arbeiter, Studenten, vereinigt euch, vereinigt euch“ , „Die inhaftierten Arbeiter, Studenten und Lehrer müssen frei gelassen werden“ sowie „Der Sieg ist nah. Nieder mit der unterdrückenden Regierung.“

Die inhaftierten Lehrer, deren Freilassung gefordert wurde, sind unter anderem Mohammad Habibi, der für seine Aktionen im Bildungsbereich zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde und der immer noch in Haft sitzt, obwohl er seine Haftstrafe abgesessen hat.

Zu den Arbeitern, die in Haft sitzen und deren Freilassung die Studenten fordern, zählen unter anderem Esmail Bakhshi und Ali Nejati. Die Arbeitsrechtsaktivisten der Haft Tappeh Zuckerrohrfabrik worden während der letzten Streikrunde verhaftet. Bei beiden besteht der Verdacht, dass sie in Haft gefoltert und geschlagen wurden. Bakhshi soll wegen seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein.

Das iranische Regime ist in Panik vor dem Ausbruch weiterer Volksaufstände und dass die Jugend des Landes eine Anti – Regime Revolution anführen könnte. Daher schickt es seine unterdrückenden Agenten in Zivil, um die Proteste zu verhindern. In Videos, die auf sozialen Medien kursieren, ist zu sehen, dass die Studenten dennoch weiter zusammen bleiben und sich nicht von Agenten des Regimes beeindrucken lassen, die sie einkesseln wollen und versuchen, die Demonstration zu stören. Bei einer Auseinandersetzung zwischen einem Bassidsch Agenten und einem Demonstranten soll ein Demonstrant verletzt worden sein.

Die Studenten der Nowshirvani Universität in Babol /Nordiran) protestieren ebenfalls auf dem Campus gegen die unterdrückenden Maßnahmen des Regimes, die Inkompetenz der Regierung und die schlechten Lebensbedingungen vieler Iraner, die das Resultat von Korruption und Missmanagement sind.

Auf den Plakaten, die sie trugen, stand „Die Universitäten leben noch“ , „Beendet die Unterdrückung der Studenten“ und „Die Studenten werden nicht in Schande leben.“

Auch die Studenten der Industrieschule von Sahand in Täbris (Nordwestiran) hielten eine Demonstration ab.

Die Studenten von Ahvaz (Südwestiran) schlossen sich den Protestaktionen der streikenden Stahlarbeiter von Ahvaz an, die für die Zahlung ihrer Löhne und gegen die korrupte Politik sowie die Freilassung von inhaftieren Kollegen kämpfen.

Sie riefen:“ Wir werden uns nicht mehr unterdrücken lassen“.

Die Studenten, Arbeiter und alle anderen Demonstranten im Iran haben deutlich gemacht, dass sie so lange protestieren werden, bis es einen Regimewandel im Iran gibt.

Die Proteste finden vor dem iranischen Studententag am 7. Dezember statt. An diesem Tag wird der Ermordung von drei Universitätsstudenten im Jahr 1953 gedacht, die von der Polizei des Schah getötet worden sind.