Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenAktuellesTreffen mit Iran’s Larijani „angespannt“, sagt der irakische Vizepräsident

Treffen mit Iran’s Larijani „angespannt“, sagt der irakische Vizepräsident

Iraqi Vice President, Taqriq al-HashemiQuelle: Offizielle Webseite des irakischen Vizepräsidenten, 6. November

Der folgende Bericht wurde auf der Webseite des irakischen Vizepräsidenten in Bezug auf das aktuelle Treffen mit dem Parlamentssprechers des Regimes, Ali Larijani, in Bagdad veröffentlicht:

Tariq al-Hashemi, der Vizepräsident des Iraks sagte, dass das Treffen mit Ali Larijani und seiner Delegation in einer bedrückenden und angespannten Atmosphäre stattfand. Er ergänzte: „Ich habe Herr Larijani davon in Kenntnis gesetzt, dass die illegitime und unbegründete Einmischung des Iran in die Angelegenheiten des Irak in Bezug auf seine Sicherheit und die politische Bereiche dazu geführt haben, dass viele Iraker den Glauben an eine Normalisierung der Beziehungen beider Länder aufgegeben haben.“

Der Vizepräsident sagte auch: „Ich habe Herr Larijani gebeten, sich zu der Politik seines Landes gegenüber den Beziehungen zum Irak zu äußern, darunter auch über die Schließung von 42 irakischen Flüssen, Verletzungen der Ölrechte, der regionalen Wasservorkommen im Irak und der Reduzierungen am Shatt al-Arab, des Exportes von verdorbenen Lebensmitteln und Drogen in den Irak und weitere komplexe Themenbereiche angeschnitten.“

Er fuhr fort:“ Wie immer stritt Herr Larijani diese Berichte ab. Selbst als ich betonte, dass ich meine Behauptungen mit offiziellen irakischen Dokumenten und Berichten aus der irakischen Regierung beweisen kann, negierte sie Herr Larijani in unserem Treffen. Das Treffen war alles in allem nicht sehr hilfreich.“

Im Hinblick auf Larijanis Aufruf, al-Hashemi zu begnadigen und weitere iranische Gefangene im Irak zu entlassen, welche durch illegales Einreisen in den Irak die Einwanderungsgesetze verletzt haben, sagte der Vizepräsident: "„Ich rief Larijani auf, die irakischen Gefangenen im Iran frei zu lassen und dann wird man sehen, ob es eine Möglichkeit der Begnadigung der iranischen Gefangenen im Irak und eine Übergabe der Fälle an die iranischen Gerichte gibt.“