Sunday, December 4, 2022
StartNachrichtenWiderstandUN Experten bemängeln dramatischen Anstieg der Hinrichtungen durch das iranische Regime

UN Experten bemängeln dramatischen Anstieg der Hinrichtungen durch das iranische Regime

NWRI – Zwei unabhängige UN Experten verurteilten in der letzten Woche den dramatischen Anstieg der Todesurteile durch das iranische Regime, welche trotz Aufrufe der UN zum sofortigen Stopp der Hinrichtungen ausgeführt führten. Dies schreibt die Webseite der UN.

In einer Presseerklärung rufen Christof Heyns, der Sonderbeauftragte für willkürliche -, außergerichtliche – oder Massenhinrichtungen und die Sonderbeauftragte für unabhängige Richter und Anwälte (Gabriela Knaul) das iranische Regime auf, „sofort einen Aufschub der Todesstrafen zu erklären, damit die Schwere der Situation deutlich gemacht wird und damit über reguläre Mißachtungen des Rechtsprozesses berichtet wird.“

Laut Büro der UN Hochkommisarin für Menschenrechte haben die UN Experten alleine im Januar über 83 Hinrichtungen des iranischen Regimes berichtet.

Einige Opfer, sagen sie, sind als „Moharebeh“ (Gotteslästerer) verurteilt worden und weil sie Mitglied oder im Kontakt mit einer verbotenen Oppositionsgruppe stehen. Damit beziehen sie sich auf mehrere Dissidenten, die wegen ihrer Unterstützung der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK), der iranischen Hauptopposition, hingerichtet wurden.

„Diese Vorgehensweise ist inakzeptabel“, sagte Hayns.
 
Frau Knaul wies auch auf die Tatsache hin, dass „in vielen Fällen Menschen, die zum Tode verurteilt wurden, keine Rechtsvertretung hatten und selbst Familienmitglieder und Anwälte nicht über ihre Hinrichtung informiert wurden.“

Beide UN Experten forderten das Regime auf, den internationalen Verpflichtungen nachzukommen.

Die Sonderbeauftragten riefen auch das Regime auf, positiv auf ihre Anfrage zu einem Besuch des Irans zur Durchführung von Untersuchungen zu reagieren.

Laut UN Webseite wurde Chistof Heyns aus Südafrika im August 2010 vom Menschenrechtsrat als Sonderbeauftragter für willkürliche -, außergerichtliche – oder Massenhinrichtungen benannt. Frau Gabriela Knaul aus Brasilien übernahm am 1. August 2009 die Funktion der Sonderbeauftragten für unabhängige Richter und Anwälte.