Saturday, December 10, 2022
StartNachrichtenAktuellesUNHCR besorgt über die anhaltende Unsicherheit der iranischen Opposition in Camp Liberty/Irak

UNHCR besorgt über die anhaltende Unsicherheit der iranischen Opposition in Camp Liberty/Irak

Erklärung des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, 6. Mai 2014

 

Anhaltende Unsicherheit bedroht die Bewohner von Camp Hurriya (Camp Liberty) – Seit 2011 ist das Hohe Kommissariat der Vereinten Nationen für Flüchtlinge (UNHCR) zusammen mit der Hilfsmission der Vereinten Nationen im Irak (UNAMI) bemüht, für etwa 3200 frühere Bewohner von Camp New Iraq (vormals Camp Ashraf), die jetzt in Camp Hurriya nahe dem Internationalen Flughafen Bagdad leben, neue Aufenthaltsorte zu finden. 

Die anhaltende Unsicherheit im Irak betrifft auch die Bewohner von Camp Hurriya und das UN-Personal, das mit ihnen in der Umgebung des Internationalen Flughafens arbeitet. Zwar sind seit dem Raketenschlag vom 26. Dezember 2013, bei dem vier Bewohner getötet wurden, keine größeren Angriffe auf das Lager verübt worden, doch nächtliche Raketenanschäge in der Gegend von Abu Ghraib (12 Kilometer vom Flughafen entfernt) machen auf das anhaltende Sicherheitsrisiko für das Lager und das UN-Personal aufmerksam. 

Der UNHCR fordert die Regierung des Irak auf, alles zu tun, um die Sicherheit der Bewohner zu garantieren und appelliert an die Regierungen anderer Länder, Bewohner zu langfristigem Aufenthalt aufzunehmen. Der UNHCR ist auch tief besorgt um das Schicksal der sieben früheren Bewohner von Camp New Iraq. 

Der UNHCR erinnert weiterhin daran, dass den Bewohnern des Lagers Schutz zusteht vor Vertreibung oder erzwungener Rückkehr an jeden Ort, wo ihr Leben und ihre Freiheit bedroht wären. Das Memorandum der Verständigung zwischen der Regierung des Irak und den Vereinten Nationen erkennt ausdrücklich an, dass die Bewohner nach dem Prinzip der Nicht-Zurückweisung (non-refoulement) unbehelligt bleiben müssen.