Friday, February 3, 2023
StartNachrichtenWiderstandUniversitätsstudenten verhindern Rede von stellvertretendem IRGC Kommandeur

Universitätsstudenten verhindern Rede von stellvertretendem IRGC Kommandeur

 Landesweite Aufstände Erklärung 191

Studenten der Teheraner Khaje Nasir Toosi Universität demonstrierten gegen einen Besuch von Saffar Harandi an der Universität am Sonntag. Harandi ist ein stellvertretender Kommandeur der  Revolutionsgarden des iranischen Regimes. Die Studenten verhinderten, dass er eine Rede hielt, indem sie jedes Mal „Unsere Schande, unsere Schande ist der Kulturminister.“ , „Tod dem Diktator“ , „Söldner gehen verloren“ , „Waffen, Panzer und Bassij können uns nicht länger stoppen“ und „Mit der Hilfe von Gott ist unserer Sieg nah, Tod für die beschämende Regierung“ und zwangen ihn, die Universität zu verlassen.

Agenten des Herasat – ein Ableger des Ministeriums für Geheimdienste und Sicherheit in der Universität – filmten die Demonstranten, um sie einzuschüchtern und die Aktivisten zu identifizieren, doch die Studenten drehten ihnen den Rücken zu und protestierten gegen die Regimeagenten.

Harandi reagierte auf die Rufe, indem er sie als „Analphabeten“, „Diktatoren“ und „unhöflich“ titulierte und sie antworteten mit Schuhwürfen und mit Anti-Regime Rufen.

Als die Proteste weiter gingen, musste er den Saal verlassen. Das Schlagen und Bedrohen von Studenten durch Sicherheitskräfte führten nur zu mehr Protesten auf dem Universitätsgelände.

Aus Solidarität mit den Studenten im ganzen Land und als Protest gegen Unterdrückung von politischen und studentischen Aktivisten, hielten Studenten an dieser Universität am 27., 28. und 31. Oktober Proteste ab.

Harandi wurde schon vor zwei Wochen an der Teheraner Technischen Universität mit Protesten konfrontiert. Sie riefen in ihren Protesten „Mörder verschwinde“ und warfen Schuhe nach ihm.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
2. November 2009