Monday, November 28, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteVerbot von Treibstofflieferungen nach Camp Ashraf seit zwei Jahren

Verbot von Treibstofflieferungen nach Camp Ashraf seit zwei Jahren

Die irakische Regierung verbot am 20. Mai einem Tanker, der von den Bewohnern bezahlt wurde, dass er Treibstoff in das Camp liefern kann. In der heißen Jahreszeit müssen sich die Bewohner nun mit Engpässen in der Treibstoff- und Elektrizitätsversorgung auseinandersetzen. Der Zugang des Tankers wurde trotz der Anwesenheit von Vertretern der UN und einem Zugeständnis eines Vertreters der irakischen Regierung verhindert.

Mehrere Kontakte mit Vertretern von UNAMI und der US Botschaft im Irak, bei denen gegen die Weigerung der Lieferung protestiert wurde, hatten keinen Erfolg. Die irakische Regierung sagte den Vertretern von UNAMI, dass das Verbot von Treibstofflieferungen so wie in den zwei Jahren zuvor weiter gehe. Vor fast einem Monat wurde zudem in einem illegalen Akt die Lieferung von Stromgeneratoren nach Ashraf verhindert und fälschlicherweise behauptet, dass das Verteilungsstation und all seine Generatoren der irakischen Regierung gehören.

Der iranische Widerstand ruft die Vereinten Nationen und die US Regierung auf, dass sie die irakische Regierung endlich dazu bringt, die Blockade und den Druck gegen die Bewohner von Ashraf und Liberty zu beenden und die Lieferung von notwendigen Gütern und Rohstoffen, zu denen vor allem Treibstoff gehört, zuläßt.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
22. Mai 2012