Sunday, November 27, 2022
StartNachrichtenWiderstandVerschiedene irakische Politiker besuchen den Iran – verzweifelter Versuch Teherans, das Verbrechen...

Verschiedene irakische Politiker besuchen den Iran – verzweifelter Versuch Teherans, das Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu vertuschen

Militärische Besetzung Ashrafs – Nachricht Nr. 72

NWRI – Nach der international zunehmenden Verurteilung des Massakers in Ashraf am 8. April greift das iranische Regime zu dem verzweifelten Mittel, hastig eine Reihe von irakischen Politikern nach Teheran einzuladen, um ihre Zusammenarbeit und ihr Stillschweigen zu erreichen und somit das Massaker zu vertuschen. Mit dieser Maßnahme versucht Khamenei, der Höchste Führer des iranischen Regimes, seine Marionette im Irak, den Premierminister und dessen erschütterte Souveränität zu halten.

Die Medien des iranischen Regimes berichteten, daß Ali Larijani, der Sprecher der Majlis (des Mullah-Parlaments), Saeed Jalili, der Sekretär des Höchsten Nationalen Sicherheitsrates des Iran sowie Außenminister Salehi sich je für sich mit Ahmad Chalabi, dem irakischen Vizepräsidenten Adel Abdul Mehdi (der kürzlich zurücktrat) und dem früheren Premierminister Ibrahim Ja’afari getroffen hätten. Doch am wichtigsten war das Treffen dieser drei Figuren – die alle zu Malikis Nationaler Allianz gehören – mit Qassem Suleimani, dem Kommandeur der terroristischen Quds-Truppe sowie weiteren Mitgliedern dieser Truppe. Gegenstand dieser Zusammenkünfte war Malikis Überfall auf Ashraf und seine inneren, regionalen und internationalen Folgen; außerdem wurden neue Anschläge erörtert. Chalabi ist derselbe Agent, der den Plan Teherans zur Besetzung eines Drittel des Gebietes von Ashraf enthüllte und „die Maßnahmen der irakischen Regierung zur Beendigung der Anwesenheit von Mojahedin im Irak“ unterstützte. Er wurde von General David Petraeus, General Raymond Odierno und dem früheren US-Botschafter im Irak Christopher Hill im Januar 2010 als Verbindungsmann zwischen der Quds-Truppe und dem iranischen Regime bezeichnet. Die jordanische Justiz hat ihn wegen Unterschlagung von 300 Millionen $ zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt.

Es ist ferner vorgesehen, daß eine Reihe weiterer irakischer Minister in den Iran reist, um weitere Anweisungen und Entlohnung ihrer Dienste zu empfangen. Hassan Shemeri, der sogenannte Justizminister Malikis wird in der nächsten Woche in den Iran reisen. Er ist Mitglied von Malikis Dawa-Partei. Die Nachricht Nr. 46 des Sekretariats des NCRI enthüllte, er habe die Greueltaten des 8. April während einer Sitzung des irakischen Ministerrates am 11. April gerechtfertigt und das Massaker an allen Bewohnern Ashrafs verlangt.

Nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur ILNA wird auch Ahmad Vahidi, der Verteidigungsminister des iranischen Regimes, „als Leiter einer hochrangigen Delegation von Verteidigungspolitikern auf Einladung seines irakischen Amtskollegen nach Bagdad reisen“. Das irakische Verteidigungsministerium wird von Maliki selbst geleitet.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates des Iran
20. April 2011