Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWiderstandWashington: 100 Tage Demonstrationen von Iranern zur Unterstützung von Camp Ashraf

Washington: 100 Tage Demonstrationen von Iranern zur Unterstützung von Camp Ashraf

Washington: 100 days of demonstrations by Iranians in support of Ashraf residentsNWRI – Am Freitag begannen Exiliraner ihren 100. Tag der Demonstrationen für die Unterstützung der Ashrafbewohner im Irak, wo fast 3500 Mitglieder der Iranischen Hauptopposition, die Volksmodjahedin Iran (PMOI/MEK), leben. Sie verurteilen die Intrigen des Iranischen Regime, die mehr Druck auf die Ashrafbewohner ausüben und forderten Garantien für ihre Rechte in Verbindung mit den internationalen Konventionen.

Iranisch – Amerikanische Vertreter aus 12 Staaten reisten nach Washington, um ihre Unterstützung für die Ashrafbewohner zu bekunden. Einige der Demonstranten hatten Familienmitglieder in Camp Ashraf.

Herr Moslem Eskandar Filabi, Vorsitzender des Sportkomitees des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) bat Präsident Barack Obama, die Iranischen Menschen gegen das Regime zu unterstützen, ein Regime, das Steinigungen und Hinrichtungen durchführt.

Herr Mohammad Ghorbani, ein früherer nationaler Meister und früherer Weltmeister im Ringen verlas eine Nachricht von der Athletenvereinigung am 100. Tag der Proteste für die Verteidigung der Rechte der Ashrafbewohner. Herr Ghorbani verurteilte das Terroristenettikett gegen die PMOI in den USA und sagte: „Die Öffentlichkeit weis durch Erklärungen von Mitarbeitern des Außenministeriums der USA längst, dass das Ergebnis der Listung eine Vereinbarung mit der Iranischen Diktatur war, die eine naive „Good Will“ Aktion in Richtung des regierenden Faschismus war.  Er betonte, dass die Delistung des ungerechtfertigten Terrorettikettes ein Kriterium für den fundamentalen Wandel in der Außenpolitik gegenüber dem Iran wäre. Es würde die Strategiefehler der USA der Vergangenheit korrigieren und den Weg für die dritte Option frei machen, wie sie die gewählte Präsidentin des Iranischen Widerstandes, Maryam Rajavi, befürwortet. Sie ruft zu einem demokratischen Wandel durch die Iranischen Menschen und dem Iranischen Widerstand auf.

Foto: Mostafa Zamani, 58, aus Atlanta und Mohsen Rahimi aus Florida demonstrieren am Freitag für die Unterstützung des Schutzes der Iraner, die in Camp Ashraf im Irak leben. Die Iraner schwenken Fahnen am 100. Tag der Proteste am Lafayette Park in Washington.