Wednesday, November 30, 2022
StartNachrichtenWen treffen die Sanktionen gegen den Iran am meisten?

Wen treffen die Sanktionen gegen den Iran am meisten?

Seit dem Beginn der neuen Runde der Sanktionen machen verschiedene Werbeplattformen des iranischen Regimes viel Propaganda, in der das Regime so hingestellt wird, als kümmere es sich um die iranische Bevölkerung.

Mit seiner Behauptung, dass die Iraner das wirkliche Opfer der Sanktionen seien, kann das Regime die folgenden Fragen nicht beantworten!!

  1. Wer verursacht die Sanktionen und warum gelten diese Sanktionen zuallererst dem Iran?
  2. Wie stand und steht es um die Wirtschaft des Iran vor und nach dem Einsatz der Sanktionen?
  3. Wofür wurden die Erträge aus dem Öl im Iran bisher verwendet?
  4. Betreffen die Sanktionen auch die Grundlebensmittel im Iran?

Wer verursacht die Sanktionen und warum gelten diese Sanktionen zuallererst dem Iran?

Der wirkliche Grund für die Sanktionen ist niemand anders als das Regime der Mullahs selbst.

Es ist erwiesen, dass ihre laufenden Aktivitäten im Atombereich und ihre Investitionen in den Terrorismus der iranischen Bevölkerung am meisten geschadet haben.

Statt das Geld für den Wohlstand der Bevölkerung auszugeben, hat Khamenei Milliarden Dollar in Atomwaffen und Terrorismus im Vorderen Orient gesteckt. Das ist etwas, das kein Politiker der Regierung jemals zugegeben hat oder wofür jemand in irgendeiner Form die Verantwortung übernommen hat.

Wie stand und steht es um die Wirtschaft des Iran vor und nach dem Einsatz der Sanktionen?

Betrachten wir nur die Armutsgrenze des Iran in ungefähr dem letzten Jahrzehnt. Man kann dann sehen, dass auch schon bevor die Sanktionen ins Bild kommen, die Iraner es mit zahlreichen Schwierigkeiten zu tun bekamen, die sich Jahr für Jahr verschärft haben. Was dabei interessant ist, ist der Sachverhalt, dass sie niemals etwas mit einem Mangel an nationalem Wohlstand oder an Ressourcen zu tun hatten.

Wie man amtlichen Belegen entnehmen kann, hat der Iran im Laufe der Jahre  ziemlich viel aus den Öleinnahmen ausgegeben, zum Beispiel 618 Milliarden in den 8 Jahren der Regierung von Ahmadinejad und 273 Milliarden Dollar unter Rohani (bis zum vergangenen Jahr).

Die letzten Berichte der Weltbank enthüllen, dass allein im letzten Jahr dem Regime im Iran sage und schreibe 533 Milliarden Dollar geliehen wurden, was 5 mal mehr ist als 2016.

Sie enthüllen auch, dass das Verhältnis der externen Schulden zum Bruttoinlandsprodukt etwa 1,4 % beträgt, was der niedrigste Wert ist unter allen anderen Ländern mit mittlerem Einkommen.

In einem Interview, das ein Vertreter von Rohanis Arbeitergewerkschaft namens Faramarz Tofighi   am 15. Juni 2018 Tasnim gegeben hat, erklärt er, dass 83 % der iranischen Arbeiter derzeit unter der Armutsgrenze leben und dass sie durch die unkontrollierbare Inflation unter Druck stehen.

Um zusammenzufassen: während das Regime den nationalen Wohlstand für die Behauptung der eigenen Existenz verwendet, werden die Grundbedürfnisse der Bevölkerung übergangen und sie leidet täglich Hunger.

Wofür wurden die Erträge aus dem Öl im Iran bisher verwendet?

Die Iraner werden weiterhin unter wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu leiden haben, solange das Regime an teuren Atomprojekten und Aktivitäten der Kriegstreiberei in der Region  festhält.

Wie man an dem Budget des Iran von 2018 sehen kann, wird das meiste Einkommen beständig den Revolutionsgarden und anderen Sektoren der Unterdrückung des Regimes zugewiesen, einmal abgesehen von den Unterschlagungen , die man häufig erlebt hat ob von vielen Vertretern der Regierung oder von ihren Verwandten.

Das Außenministerium der Vereinigten Staaten hat bei mehreren Gelegenheiten bekannt gegeben, dass das wirkliche Ziel dieser Sanktionen die Regierung des Iran ist und nicht die Bevölkerung.

Das Ministerium hat auch ausgeführt, dass die Grundlebensmittel des Iran von den Sanktionen in keiner Weise berührt sind.

Die USA lassen also dem Iran die Option offen, die Ölexporte fortzusetzen, wenn die Erträge menschenfreundlicheren (also nicht atomaren und terroristischen) Tätigkeiten, Waren und Dienstleistungen  zugutekommen (mit anderen Worten Dingen, die nicht mit Sanktionen belegt sind). Deshalb ist die Propaganda gegen die USA einfach bedeutungslos und ein offenkundiger Versuch, zu verschleiern, und nichts sonst.