Saturday, July 20, 2024
StartNachrichtenWiderstandWirtschaftliche Sorgen schüren Massenproteste und Streiks im Iran

Wirtschaftliche Sorgen schüren Massenproteste und Streiks im Iran


Am Montag, dem 29. April, kam es im Iran zu einer Flut von Protesten und Streiks in verschiedenen Städten, die tief verwurzelte Missstände und Unzufriedenheit widerspiegelten.
In Teheran trat der Goldbasar in den Streik und protestierte gegen starke Steuererhöhungen, während Rentner des Telekommunikationsunternehmens des Iran (TCI) demonstrierten und die Missachtung ihrer Forderungen nach höheren Renten durch das Regime anprangerten. Ihre Rufe hatten Botschaften wie „Statt von Managern wird das Unternehmen vom Militär geführt.“

https://x.com/Mojahedineng/status/1784982292227666143

In Shush, im Südwesten des Iran, setzten die Arbeiter von Pars Papier ihre Streiks und Proteste vor dem Regierungssitz fort und verdeutlichten damit die anhaltenden Arbeitskonflikte.
Auch in Kermānshāh gingen TCI-Rentner und Rentner auf die Straße, um gegen niedrige Renten und schlechte Lebensbedingungen zu protestieren. Sie beklagten, dass „die Hauptaktionäre unsere Aktien gestohlen haben“.

https://x.com/Mojahedineng/status/1784983054353682478

In Täbris, im Nordwesten des Iran, begannen Goldhändler einen Streik gegen ein neues Gesetz, das hohe Steuern auf ihre Verkäufe vorsieht, während Rentner des Telekommunikationsunternehmens des Iran ihre Proteste vor der Provinzverwaltung wieder aufnahmen und die Umsetzung von Gesetzen forderten, die eine entsprechende Anpassung der Renten zu den Lebenshaltungskosten vorschreiben.
In Sanandaj und Khorramabad, im Westen Irans, veranstalteten pensionierte Mitarbeiter des Telekommunikationsunternehmens des Iran Protestkundgebungen und forderten die Umsetzung eines 2010 verabschiedeten Gesetzes, das die Regierung verpflichtet, ihre Renten an die Lebenshaltungskosten anzupassen. Sie kritisierten das Regime für die Missachtung seiner eigenen Gesetze.

https://x.com/Mojahedineng/status/1784903025401709032
Schließlich versammelten sich in Ardebil und Urmia, im Nordwesten des Iran, TCI-Pensionäre, um gegen niedrige Renten und schlechte Lebensbedingungen zu protestieren und beschuldigten sowohl die Aktionäre als auch die Regierung des Verrats. Trotz ihrer beharrlichen Forderungen ignoriert das Regime weiterhin ihre Notlage.
Diese weit verbreiteten Proteste und Streiks unterstreichen die tief verwurzelten wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen, vor denen der Iran steht und wo die Bürger ihre Frustration über die Politik und Vernachlässigung der Regierung zum Ausdruck bringen.