Friday, December 2, 2022
StartNachrichtenMenschenrechteZugang der Camp Liberty-Bewohner zu ärztlichen Diensten zunehmend behindert

Zugang der Camp Liberty-Bewohner zu ärztlichen Diensten zunehmend behindert

Am 11. und 12. Februar hinderten repressive Kräfte unter dem Kommando des irakischen Premierministers auf unmenschliche Weise Patienten, die in ein Bagdader Krankenhaus gekommen waren, daran, in den Besitz der ihnen von Ärzten verschriebenen Medikamente zu gelangen.

Ebenso mischten sich am Mittwoch, den 12. Februar, die Agenten, die die Patienten zum Krankenhaus brachten, in ihre medizinischen Belange ein und vereitelten Besuche bei Fachärzten.

Diese Agenten zerschnitten – ein weiteres Beispiel von Drangsalierung – mit einer Schneidemaschine den Ausweis eines der Patienten, um ihm den Eintritt ins Krankenhaus zu erschweren.

Diese verbrecherischen Handlungen finden statt unter Aufsicht eines verbrecherischen Geheimdienst-Majors namens Ahmed Khozair, der mit dem Amt des irakischen Premierministers verbunden ist. Er hat in der fünf Jahre dauernden – vor allem der medizinischen – Blockade von Ashraf und Camp Liberty eine sehr aktive Rolle gespielt. Auch war er direkt an dem Massaker, der Massenhinrichtung und den Entführungen des 1. September 2013 und des 8. April 2011 beteiligt. 

Die Verhinderung freien Zugangs zu medizinischen Diensten und die Verzögerung der Behandlung von Patienten haben dazu geführt, daß bereits 18 Bewohner von Ashraf und Camp Liberty zu Tode gefoltert wurden.

Der iranische Widerstand warnt vor den Konsequenzen dieser unmenschlichen medizinischen Blockade und der Anwesenheit solcher Verbrecher wie Ahmed Khozair in Camp Liberty, die den Weg für ein weiteres Massaker ebnen. Der iranische Widerstand fordert die Vereinten Nationen und die Vereinigten Staaten auf, sofort einzugreifen, um die Blockade und die Anwesenheit von Verbrechern in Camp Liberty zu beenden. 

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran

14. Februar 2014