Monday, December 5, 2022
StartNachrichtenWiderstandZwei kurdische politische Gefangene zum Tode verurteilt; Aufruf zur Rettung

Zwei kurdische politische Gefangene zum Tode verurteilt; Aufruf zur Rettung

exacuationNWRI – Der iranische Widerstand ist über die bevorstehende Hinrichtung der zwei politischen Gefangenen Messrs Hossein Khezri und Habibollah Golpari-Poor besorgt. Die Hinrichtung soll in den Gefängnissen von Orumijeh und Mahabad erfolgen. Der iranische Widerstand ruft den UN Generalsekretär, die UN Hochkommisarin für Menschenrechte, die Arbeitsgruppe über willkürliche Verhaftungen, die Sonderbeauftragten für Hinrichtungen und Folter und alle internationalen Organisationen auf, dringende Maßnahmen zu verabschieden, damit die Todesstrafe von politischen Gefangenen, insbesondere der erwähnten Personen, gestoppt wird.

 

Hossein Khezri (28) wurde wegen „moharebeh“ (Gotteslästerung) in einem Schauprozeß, der nur wenige Minuten dauerte, zum Tode verurteilt. Nach mehreren Folterungen in den Gefängnissen und der „Sicherheitsverwahrung“ in Kermānschāh und Orumijeh, hat er verschiedene Krankheiten, darunter eine Beeinträchtigung der Seekraft, Nierenbluten und eine Lugeninfektion und ist in einem schlechten Gesundheitszustand. Die Henker des iranischen Regimes verweigerten dem Gefangenen dennoch jede medizinische Hilfe. Vor einiger Zeit starb sein Vater Hossein Khezri an einem Schlaganfall, nachdem er die untragbaren Haftbedingungen seines Sohns nicht mehr ertragen konnte.

Habibollah Golpari-Poor (27) wurde ebenfalls wegen „Moharebeh“ Ende 2009 zum Tode verurteilt. Sein Urteil wurde vom obersten Gericht der Mullahs bestätigt.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
2. November 2010