Wednesday, December 7, 2022
StartNWRI-ErklärungenTerrorismus & FundamentalismusDie Sanktionen, die Organisationen und Personen auferlegt werden, die mit dem Kleriker-Regime...

Die Sanktionen, die Organisationen und Personen auferlegt werden, die mit dem Kleriker-Regime in Verbindung stehen, sind zu begrüßen

Forderung, die Revolutionsgarden als Terrororganisation einzustufen und sie aus der Region zu vertreiben

Der Iranische Widerstand begrüßt das Herausstellen von 18 Organisationen und Personen, die mit dem iranischen Regime in Verbindung stehen, für ihre Rolle beim Export von Terror und bei der Weitergabe von ballistischen Raketen. Die Sanktionen sind eine notwendige Maßnahme, um der Diktatur der Mullahs als der Hauptquelle von regionalen Krisen und von Instabilität entgegenzuwirken. Die heutigen Maßnahmen müssen ergänzt werden dadurch, dass das Corps der Islamischen Revolutionsgarden als Terrororganisation eingestuft und aus der Region des Vorderen Orients vertrieben wird.

Das IRGC liefert die Garantie dafür, dass der religiöse Faschismus, der im Iran herrscht, in seiner Gänze bewahrt wird und ist die hauptsächliche Organisation, die verantwortlich ist für heimische Unterdrückung, den Export von Terror und Extremismus und dafür, dass Waffen zur Massenvernichtung, sprich Atomwaffen und ballistische Raketen, erworben werden.
Eine Mehrheit der Menschen im Iran und in der Region verlangen die Einstufung des IRGC als auswärtige Terrororganisation und ihre Vertreibung besonders aus Syrien und dem Irak. Eine solche Einstufung ist eine Voraussetzung für die Beendigung der Konflikte und der Krise im Vorderen Orient.
Zwei Jahre nach der Atomvereinbarung zwischen dem iranischen Regime und den Weltmächten, die als JCPOA bekannt ist, gibt es keinen Zweifel, dass die Zugeständnisse, die dem Kleriker-Regime gemacht wurden, es nur darin bestärkt haben, seine Unterdrückungspolitik zuhause fortzusetzen, die Einmischungen in der Region zu verstärken und das Programm für die Benutzung ballistischer Raketen weiter zu verfolgen entgegen den Resolutionen des UN Sicherheitsrats. Zur gleichen Zeit hat es in den vergangenen zwei Jahren keine Verbesserung für das Wohlergehen des iranischen Volkes gegeben. Die freigegebenen Vermögen wurden benutzt für die Repression zuhause und die Massaker an den Bevölkerungen im Irak, in Syrien und im Jemen.
Standfestigkeit ist die einzig richtige Politik gegenüber einem Regime, das der aktivste staatliche Förderer von Terror und Extremismus ist. Die große Versammlung des Iranischen Widerstands am 1. Juli hat das Streben des iranischen Volkes demonstriert, die illegitime Theokratie, die im Iran herrscht, zu stürzen.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran
18 Juli  2017