Wednesday, November 30, 2022
StartNWRI-ErklärungenInlandSicherheitskräfte lösen in Teheran Versammlung zum Internationalen Frauentag brutal auf

Sicherheitskräfte lösen in Teheran Versammlung zum Internationalen Frauentag brutal auf

Aufstände im Iran – Nr. 104

Dringender Aufruf zur sofortigen Freilassung der Inhaftierten

Am 8. März nahmen couragierte iranische Frauen vor dem Arbeitsministerium an der Teheraner Azadi Allee an einer Versammlung zum Internationalen Tag der Frauen teil.

Auf den Plakaten der Protestkundgebung stand:“ Nein zur Diskriminierung auf Grundlage des Geschlechts“, „Nein zur Diskriminierung im Arbeitsleben“, „Gleiche Rechte und Löhne für Frauen“ und „Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit“.

Sicherheitskräfte, Agenten in Zivil und aus Frauen bestehende Spezialeinheiten waren um das gesamte Gebiet herum stationiert und bereits in Alarmbereitschaft, bevor die Kundgebung begann. Um die Demonstration zu verhindern und die Menge aufzulösen, wurden die Teilnehmer von ihnen brutal attackiert und mit Schlagstöcken und Elektroschockern geschlagen. Mindestens 20 Frauen wurden verhaftet.

Die Sicherheitskräfte verboten jedem, Bilder oder Filme von der Demonstration zu machen. Zahlreiche junge Männer, welche die Versammlung zum Internationalen Frauentag unterstützten wollten, wurden ebenfalls verhaftet und zur Station 137 der Staatlichen Sicherheitskräfte (SSF) in der Gisha Allee gebracht. 

Der iranische Widerstand ruft alle internationalen Organisationen zur Verteidigung der Frauen- und Menschenrechte auf, diesen Umgang mit Demonstrantinnen scharf zu verurteilen und dringende Aktionen zu starten, damit die inhaftierten Personen frei gelassen werden. Der NWRI ruft die couragierte iranische Jugend auf, gegen dieses frauenverachtende Regime aufzustehen und gegen die Unterdrückung ihrer Landsfrauen durch das Regime zu protestieren.

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran
8. März 2018