Sunday, January 29, 2023
StartPresseschauAl-Ani beschuldigt iranisches Regime des Waffen- und Sprengstoffexportes in den Irak

Al-Ani beschuldigt iranisches Regime des Waffen- und Sprengstoffexportes in den Irak

NWRI – Ein hochrangiger Vertreter der al-Iraiya Koalition, die Gewinner bei der irakischen Parlamentswahl war, beschuldigte das iranische Regime für die Lieferung von Handfeuerwaffen, Bomben und Sprengstoff in den Irak und zitierte provokante Aussagen von Regimevertretern als Beispiel ihrer Einmischung in die irakischen Angelegenheiten.

Dem TV Sender al-Rahid TV zu Folge, sagte Dr. Zafer al-Ani:“ Die Einmischung des Regimes aus Teheran und des velayat-e faqih (absolute klerikale Herrschaft) betrifft nicht nur politische Aussagen, sondern auch die Versuche der Bildung einer neuen Regierung.“

Er ergänzte:“ Indem die Ergebnisse der Wahl umgangen werden, verhindert al-Maliki (amtierender Premierminister) eine friedlichen Übergabe der Macht. Jemand, der nicht gewillt ist, die Macht friedlich zu übergeben kann für sich nicht in Anspruch nehmen, demokratisch zu sein.“

„Wenn so verfahren wird, warum haben wir dann Wahlen?“

Dr. al-Ani ergänzt:“ Wenn die Übergabe der Macht nicht friedlich erfolgt, dann müssen wir die Sache zu einer internationalen Angelegenheit machen“.

„Wenn Teheran mit seiner Einmischung im Irak fortfährt, dann werden die Türen für eine internationale Betrachtung geöffnet.“

Auf die Frage nach Beweisen der iranischen Einmischung im Irak befragt, sagte al-Ani:“ Aussagen der iranischen Regimevertreter und seines Botschafters, Eingreifen des obersten Führers Ali Khamenei und des Geheimdienstministeriums des Regimes, die Lieferung von schallgedämpften Handfeuerwaffen, Bomben, Sprengsätzen und die Gespräche, die in Ghom und Teheran stattfanden, sind Beispiele der Einmischung.“

Er bezog sich besonders auf Qassem Suleimani, den Kommandeur der Qods Einheiten, einem im Ausland agierenden Arm der islamischen Revolutionsgarden der Mullahs. Er sagte:“ Aktuell hört man im Irak mehr den Namen Qassem Suleimani, als den des Chefs des US Geheimdienstes oder gar von irakischen Vertretern. Suleimani ist jemand, der die Irakpolitik neu definieren will.“

Al-Ani sagte, er glaubt, dass die arabischen Regierungen in der Region eine große Verantwortung tragen, wenn es um die Umsetzung der Vorstellungen Teherans geht, der den Irak zum Hinterhof von Teheran machen will. Eine irakische Regierung, die in Verbindung mit dem iranischen Regime steht, wird Tag für Tag von ihm unter Druck gesetzt werden.

„Das bezeichnendste Beispiel der Einmischung des iranischen Regimes im Irak ist die Ablehnung der al-Irakiya und des nächsten Premierministers.“

„Doch wir brauchen eine neue Regierung“, ergänzte al-Ani „welche gemeinsam mit den anderen zusammen arbeitet, damit wir die totalitären Entwicklungen der letzten vier Jahre rückgängig machen können.“

Dr. al-Ani ergänzt:“ Ich möchte erklären, dass die ehrenwerten Menschen des Irak bestimmt haben, dass die al-Irakiya die nächste Regierung anführen soll und das ohne al-Maliki als Premierminister.“