Monday, November 28, 2022
StartPresseschauVerbalattacken der Fateh gegen Khamenei und seine Einmischung in palästinensische Angelegenheiten

Verbalattacken der Fateh gegen Khamenei und seine Einmischung in palästinensische Angelegenheiten

Abbas FatehNWRI – Die Fateh Bewegung in Palästina hat die aktuellen Aussagen von Ali Khamenei, dem obersten Führer des iranischen Regimes, aufs Heftigste zurück gewiesen und bezeichnete sie als klare Einmischung in palästinensische Angelegenheiten. Die Bewegung rief Palästina auf, sich gegen die Intentionen des Regimes zu stellen, welches ihr Anliegen und ihre Ideale zerstören will.
Der in arabischer Sprache erscheinenden Tageszeitung Asharq al-Awsat vom Dienstag zu Folge, gab Fatah eine Erklärung heraus, in der sie auf die Aussagen Khamenei‘s im Rahmen der Freitagspredigt reagierte. Khamenei hatte die palästinensischen Anführer kritisiert, dass sie Friedensgespräche mit Israel begonnen haben.

Asharq al-Awsat zu Folge, beschrieb die Erklärung die Aussagen von Khamenei als „banal und verachtenswerten Versuch, den Kampf der palästinensischen Nation und seiner Anführer auszunutzen und er stellt eine schwere Einmischung in die internen Angelegenheiten des palästinensischen Volkes dar.“

„Die Aussagen von Khamenei zeigen die Langzeitstrategie des iranischen Regimes und seines Versuches, die Ideale von Palästina und die Opfer seiner Menschen zu verraten und sie für seine regionalen Ambitionen und seine expansionistische Agenda auszunutzen.“

„Das Regime von Khamenei und Mullahpräsident Mahmoud Ahmadinejad unterdrückt die iranische Nation mit all seinen Religionen und ethnischen Unterschieden und hat beschämende und klare Ziele, das palästinensische Volk und die arabische Welt zu spalten. Das Regime will die gesamte Golfregion in einen dauerhaften internen Konflikt stürzen.“

Fateh ergänzt:“ Die Fatehbewegung drückt ihre klare Opposition zu den weiterhin fortgesetzten Versuchen des Khamenei-Ahmadinejad Regimes aus, Palästina zu verraten und die Menschen als eine Trumpfkarte gegen den Westen zu benutzen. Ein Instrument dieser regionalen Politik ist das Einmischen in innere Angelegenheiten der arabischen Nationen und das Beschimpfen seiner Einheit und seiner Kerninteressen.“

„Fateh denkt, dass es notwendig ist, auf die Erklärung von Khamenei und seine beschämende Einmischung in die inneren Angelegenheiten Palästinas und dessen Angriffe auf seinen legitimen Anführer, Präsident Mahmoud Abbas, zu reagieren. Die Einmischung in die Angelegenheiten der nationalen und unabhängigen Entscheidungen Palästinas oder der Versuch, diese zu beeinflussen, stellen eine rote Linie dar, die weder das iranische Regime noch sonst jemand überschreiten darf.“  

„Die palästinensische Nation“, so die Erklärung „hat in den letzten fünf Jahrzehnten für die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) gekämpft. Tausende starben dabei oder wurden Inhaftiert. Daher sind die Befehle von Khamenei für unseren Kampf und unsere nationale und unabhängige Entscheidung nicht hilfreich und die Palästinenser werden dies nicht dulden.“

In der letzten Woche hatte sich bereits das klerikale Regime durch provokante Aussagen von Ahmadinejad gegen Palästinenserpräsident Abbas in seine inneren Angelegenheiten eingemischt. Präsident Abbas sagte daraufhin, dass das iranische Regime absolut kein Recht habe, sich in die Angelegenheiten Palästinas einzumischen.