Sunday, January 29, 2023
StartPresseschauWas ist mit der iranischen Besatzung?

Was ist mit der iranischen Besatzung?

von Hussein Shobokshi*

Asharq Alowsat – In wenigen Wochen sind es vier Jahre seit Beginn des amerikanischen Militäreinsatzes im Irak, der sich stufenweise in eine Besatzung und den Aufmarsch der multinationalen Eingreiftruppe und Einheiten in verschiedenen Teilen des Landes verwandelt hat. Und hier ertrinkt Amerika in den Problemen des Iraks und seiner Sekten und setzt seine politischen und verwaltungstechnischen Fehler mit dem Krieg und der Nachkriegssituation fort. Die US Administration handelt sich den Ärger der Öffentlichkeit in Amerika ein und sieht sich der zunehmenden Forderung nach einem sofortigen Rückzug aus dem Irak ausgesetzt.

Außerdem hat die amerikanische Administration die Regierung von Jaafari und al Maliki ertragen ohne sich mit dem Machtmissbrauch beider auseinanderzusetzen und das hat unbezweifelbar dazu beigetragen, die konfessionsgebundene Krise zu verschärfen. Trotzdem muss man sich noch mit einer anderen Frage auseinandersetzen: Ist Amerika der einzige Besatzer im Irak? Was ist mit der iranischen Besatzung im Irak? Für einige ist es wohl seltsam, die iranische Präsenz im Irak als Besatzung zu beschreiben, trotzdem sind alle Merkmale sowohl der herkömmlichen als auch der unkonventionellen Besatzung auf die iranische Situation im Irak anzuwenden.

Es gibt mehr als 30.000 Iraner, die zu den Revolutionären Garden und den Nachrichtendiensten vor Ort gehören, und darin sind noch nicht eingeschlossen, diejenigen unter der Schirmherrschaft von Hilfsorganisationen oder wissenschaftlichen Hawzas sowie Tausende Iraner, die die irakische Staatsbürgerschaft angenommen haben und in wichtigen und einflussreichen Positionen sitzen. Es gibt im Irak geographische Regione, die vollständig unter iranischem Einfluss stehen, wo Iraner die Entscheidungen treffen. Einige politische und strategiesche Entscheidungen werden nur durch iranische Koordination und Instruktion getroffen. Es gibt natürlich auch Ausrüstungen, Waffen und Geld aus dem Iran, um die Todesschwadrone zu unterstützen, die durch bekannte irakische Regierungsmitglieder aufgebaut wurden und die vom iranischen Nachrichtendienst ins Leben gerufen worden.

Einfach nur zu sagen, dass die Anwesenheit der USA die einzige Besatzung im Irak sei, ist eine lächerliche Vereinfachung und leugnet Fakten und Realitäten. Es gibt eine Besatzung des freien irakischen Willens, dreiste und tyrannische Einmischung in die landeseigenen internen Angelegenheiten und eine klare Entzündung des Konflikts durch die Unterstützung unter Bevorzugung eines Teiles vor anderen.

Das Desaster im heutigen Irak ist das Ergebnis einer "unklugen" Entscheidung für den Krieg und die "unkundigen" Entscheidungen in der Nachkriegssituation. Es gibt noch eine Sammlung von "böswilliger" Politik, die die Situation ausgenutzt, die Zahl der Konflikte erhöht und zur Vervielfachung der negativen Erscheinungen beigetragen hat und die Situation auf blutige, tyrannische Weise aufgerissen hat, Das wird blutig von den Irakern und der ganzen Region bezahlt.

Der Iran ist genauso wie die USA als Besatzungsmacht im Irak präsent und es ist erforderlich, dass die Besatzung ebenfalls endlich beendet wird. Die Region kann nicht länger ertragen, dass übersehen wird, was im Irak geschieht und kann auch nicht die Komplimente für den Weg, auf dem es war, ertragen. Ja, es gibt eine bewußte iranische Besatzung im Irak. Jetzt ist direkte Aktion und Auseinandersetzung gefragt, um der Angelegenheit, die durch einen ehrlichen Patrioten ausgelöst wurde, damit die unvermeidliche Teilung des Iraks auf diesem Wege gestoppt werden kann.

* Shobokshi, ein Geschäftsmann und prominenter Kolumnist ist Gastgeber des wöchentlichen Buisnessprogramms Al Takree bei Al Arabiya und wurde 1995 als einer der "Globalen Führer" von Morgen vom Weltwirtschaftsforum ausgewählt. Er erhielt seinen Baecheler in Politikwissenschaften und Management an der Universität in Tulsa.