Thursday, February 9, 2023
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusDer Botschafter überwacht unrechtmäßig den Sicherheitsapparat im Irak

Der Botschafter überwacht unrechtmäßig den Sicherheitsapparat im Irak

NWRI – Die irakische Nachrichtenwebsite al-Malaf berichtete, dass die US Botschaft in Bagdad offiziell enthüllte, dass Hassan Kazemi Qumi, der Botschafter des iranische Regimes im Irak mit Wissen des irakischen Präsidenten und des Premierministers regelmäßig an Sicherheitssitzungen der irakischen Regierung teilnimmt.

"Eine der Aufgaben dieses Sicherheitsapparates ist die Liquidierung der Feinde Teherans unter den irakischen Politikern und der iranischen Opposition, den iranischen Volksmojahedin", sagte al-Malaf.
Al-Malaf, 10. Juli 2007: Tag für Tag werden mehr Tatsachen über die Ausmaße der iranischen Einmischung in die internen Angelegenheiten Iraks offenbart. Das begann mit dem Fall von Bagdad am 9. April 2003 und geht noch heute weiter.

Mehrere Geheimdienstberichte enthüllen die Rolle der iranischen Kudskräfte und der Geheimdienstagenten, die mit Militanten der Badrorganisation, der Mahdi Armee, Teilen der Dawa Partei und einigen anderen bewaffneten Fraktionen zusammen arbeiten, um die Agenda von Teheran im Irak einzuführen.

Inzwischen hat keine der beiden irakischen Regierungen, die von der schiitischen Koalition und dem irakischen Präsidenten Jalal Talabani gegründet wurden diese Einmischungen dementiert oder sie verteidigt.

Der jüngste Skandal dieser eklatanten Einmischung wurde von der Mitarbeitern der US Botschaft in Bagdad auf der al-Malaf enthüllt; dass nämlich Hassan Kazemi Qumi, der iranische Botschafter in Bagdad mit Wissen des irakischen Präsidenten und des Premierministers regelmäßig an den ministeriellen Sicherheitssitzungen teilnimmt. Von irakischer Seite sind der Innenminister, der Minister für Nationale Sicherheit Shirwan al-Vaeli, der Berater für nationale Sicherheit Muwaffak al-Rubai’i und Abdel-Qader al-Obeidi, der Verteidigungsminister und Vertreter des irakischen Präsidenten anwesend.

Der Regierungsvertreter, der nicht genannt werden wollte, sagte, dass der iranische Botschafter gewöhnlich allem zustimmt, was Shirwan al-Vaeli sagt, mit Ausnahme der Probleme im Zusammenhang mit den drei kurdischen Provinzen.

Zu diesem Kreis gehören ebenfalls Element der Badrorganisation, der Mahdi-Armee und der al-Dawa Partei. Sie haben eine sehr gute Logistik und Kommunikation und verhaften irakische Bürger im Namen des Büros des Premierministers.

Nach Angaben der gleichen Quelle haben Shirwan Al-Vaele und Muwaffak al-Rubai’i einen offiziellen Gesetzentwurf vorbereitet, um diesen Sicherheitsapparat zu legitimieren. aber es ist offiziell nicht bekannt, ob er dem Parlament vorgelegt wird. In der vergangenen Woche wurde der Gesetzentwurf fertig gestellt.
Eine der Funktionen dieses Apparates ist die Liquidation der Feinde Teherans unter den irakischen Politikern und Mitgliedern der iranischen Opposition, den iranischen Volksmojahedin (PMOI/MEK).

Die Quelle sagte, dass ein iranischer Nachrichtenoffizier mit dem Namen "Hashemi" als Verbindungsoffizier fungiert und mit al-Vaeli und al-Rubai’i alles koordiniert, um die Strukturen dieses Sicherheitsapparates zu vervollständigen und seine Mitarbeiter auf dem Gebiet des Geheimdienstes und des Kampfes auszubilden.
Er fügte an, dass das Management der Sicherheitssitzungen, an denen der iranische Botschafter teilnimmt auf el-Rubai’i, al-Vaeli und Kazemi Qomi beschränkt sei. Kazemi Qomi spielt eine herausragende Rolle in der Formulierung der sicherheitsrelevanten Richtlinien im Irak.

Die Anwesenheit des iranischen Botschafters in den Sitzungen widerspiegelt das Misstrauen der iranischen Regierung gegen einige Mitarbeiter im Büro des Präsidenten Talabani.

Das fehlende Vertrauen veranlasste Teheran, seinen Botschafter mit der direkten Überwachung und Teilnahme an den offiziellen Koordinationssitzungen zu beauftragen, um den Iran über die Beschlüsse vor ihrer Umsetzung zu informieren und um den Grad der Übereinstimmung mit den iranischen Interessen und ihrer Sicherheitspolitik im Irak zu bewerten.

Zuvor hatte Washington die Verwicklung der iranischen Kudsarmee in Waffenschmuggel, Ausbildung von schiitischen Milizen und der Durchdringung des irakischen Südens enthüllt.