Friday, December 9, 2022
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusEin guter Anfang: Iranische Revolutionäre Garden sind jetzt offiziell Terroristen

Ein guter Anfang: Iranische Revolutionäre Garden sind jetzt offiziell Terroristen

Shahab Sariri – 3. 11. 2007
Das klerikale Regime im Iran war wirklich schockiert, als die Bush Administration die Revolutionären Garden des Regimes (IRGC) auf die Schwarze Liste setzte und seine Eliteeinheit, die Qouds Armee, als Unterstützer des Terrorismus anschuldigte. Das Schweigen der hochrangigen Kleriker in Teheran für ein paar Tage hat das bewiesen. Es war nicht erforderlich, fünf Tage verstreichen zu lassen, bis Ali Khamenei in der Öffentlichkeit erschien, um die schrumpfende ideologische Basis des Kleriker Establishments von ihrer Beklemmung zu befreien.

Inzwischen erklärte Frau Maryam Rajavi, die vom Iranischen Widerstand gewählte Präsidentin, dass das iranische Volk die offizielle Annerkennung des terroristischen Verhaltens der zum iranischen Regime gehörenden Revolutionären Garden (IRGC), der Qoudsarmee, Banken, des Ministeriums für Verteidigung und anderer Körperschaften und ihrer Führer durch die US Regierung begrüße. Sie bewertete diesen Schritt als eine Notwendigkeit, um den Export von Terrorismus und Fundamentalismus in der Region des Mittleren Ostens, vor allem die Einmischungen des Regimes im Irak und den Besitz von Atomwaffen für die Mullahs zu verhindern.

Rajavi fügte hinzu: “Das ist ein klares Zeugnis sowie das notwendige Vorwort für einen demokratischen Wechsel im Iran und den Sturz des herrschenden iranischen Faschismus durch das iranische Volk."

Es ist nicht überraschend, dass Gastgeber der höchsten antifundamentalistischen und Nationalisten irakischen Persönlichkeiten des politischen Lebens, darunter der ehemalige Premierminister Iyad Allawi und der Führer der Irakischen Nationalen Front, Dr. Adnan Al-Duleimi, die Entscheidung über die Aufnahme der IRGC und ihrer Nachgeordneten Einheiten in die Schwarze Liste begrüßten.

Als Rückgrat und Hüter des Regimes spielten die IRGC ebenfalls eine bedeutende Rolle bei der Unterdrückung des Dissens und der ständig zunehmenden Unzufriedenheit der Bevölkerung im Heimatland.

Die IRGC, die direkt dem Kommando des Höchsten Führers des Regimes, Ali Khamenei, unterstehen, ist verantwortlich für die Folterung und Hinrichtung von 120.000 Mitgliedern und Sympathisanten der iranischen Hauptopposition, den iranischen Volksmojahedin (PMOI). 30.000 ihrer Mitglieder wurden 1988 bei dem Massaker an politischen Gefangenen hingerichtet. Die IRGC ist ebenfalls hauptsächlich mit der Entwicklung von Massenvernichtungswaffen (WMD) und sein geheimes Atomwaffenprogramm für das iranische Regime beauftragt.

Für die Erfolge von extra-territorialen Operationen bildeten die IRGC eine neue Einheit in den 80er Jahren, die Qoudsarmee, die die Spitze der Elite des IRGC für Sonderoperationen im Ausland einsetzte. Diese berüchtigte Armee war in den vergangenen 27 Jahren in die Planung und Ausführung von mehr als 400 Terroranschlägen gegen Ausländer und iranische Dissidenten auf praktisch jedem Kontinent verwickelt.

Die IRGC kontrolliert große Teile der iranischen Wirtschaft, um diese Operationen finanzieren zu können. Mit über 500 Firmen im Iran und mehr als 480 Scheinfirmen in den Vereinigten Emiraten, wurden die IRGC zu einem Finanzkonglomerat. Im Verlauf der Jahre hat das IRGC ein Gespinst von Finanzquellen geschaffen, die nicht von der Regierung kontrolliert und abgerechnet werden, um die Finanztransaktionen und andere Aktivitäten der IRGC im In- und Ausland zu verschleiern. Mahmoud Ahmadinejad, selbst ein früherer Kommandeur der IRGC, berief Hunderte Kommandeure der Revolutionären Garden in höhere Regierungspositionen, im die Kontrolle der IRGC über ihre Finanzquellen zu erleichtern.

In den letzten vier Jahren, hat der Iranische Widerstand immer wieder die großflächigen Einmischungen der Qoudsarmee und der IRGC im Irak, die Expansion ihres Terrornetzwerkes und ihre Rolle beim Waffentransfer und die Unterstützung der sektierischen Morde durch die Milizen, die vom Iranischen Regime im Irak ausgebildet und bewaffnet wurden, aufgedeckt.

Damit Sanktionen wirksam werden, müssen sie multilateral sein, denn es ist im Interesse des Friedens und der Stabilität in der Welt. Es ist ein Gewinn für die Europäische Union und vor allem das Vereinigte Königreich im Kampf gegen den Terrorismus, dem zu folgen und die überarbeitete verfehlte Beschwichtigungspolitik aufzugeben.

Frau Rajavi wiederholt immer wieder: “Der Maßstab für die Standhaftigkeit gegenüber dem klerikalen Regime ist die Aufgabe der Beschwichtigung und die Akzeptanz der Entscheidung des iranischen Volkes für einen Regimewechsel."

Das muss an die Streichung der iranischen Volksmojahedin von den Terrorlisten der USA und Europas gekoppelt werden, denn das war an allererster Stelle ein Zugeständnis an die Mullahs. Der iranische Widerstand hat wiederholt darauf bestanden, dass weder die Beschwichtigungspolitik noch eine militärische Intervention eine Lösung des iranischen Problems biete und dass die einzig wirkliche Option der Wechsel durch das iranische Volk und seinen Widerstand sei.
 
Shahab Sariri ist ein Menschenrechtler und Vizepräsident der Nationalen Koalition der Pro-Demokratischen Anwälte (www. ncpda.com).