Tuesday, February 7, 2023
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusIrakische Stammesführer der Südprovinzen verurteilen Ahamdinejads Besuch

Irakische Stammesführer der Südprovinzen verurteilen Ahamdinejads Besuch

NWRI – 130 irakische Stammesführer aus den Südprovinzen Iraks verurteilen äußerst entschieden den bevorstehenden Besuch Ahmadinejads, Präsident des iranischen Regimes, im Irak.

“Seit fünf Jahren hat sich der Irak in eine Bühne für die Einmischungen des iranischen Regimes und seine Aggression verwandelt. Jeden Tag werden hunderte Iraker Opfer des vom Iran exportierten Terrorismus. Im Südirak mussten wir mit ansehen, wie unsere Kinder ermordet wurden und unser Öl sowie andere nationale Reichtümer von den kriminellen Elementen des iranischen Regimes geplündert wurden", steht in der Erklärung.

"Der Besuch [von Ahmadinejad] ist gegen unsere nationalen Interessen und ist gegen den Willen des irakischen Volkes. Für einen irakischen Bürger ist das unannehmbar. Die irakische Regierung sollte es stoppen", wird in der Erklärung hinzugefügt.

Im vergangenen November unterzeichneten mehr als 300.000 Iraker, davon hunderte schiitische Stammesführer aus den Südprovinzen eine Petition, in der sie die Einmischungen des iranischen Regimes im Irak verurteilten und die Anwesenheit der iranischen Hauptoppositionsgruppe, der iranischen Organisation der Volksmojahedin (PMOI/MEK) in dem Land begrüßten.

Die Petition wurde als ein Wendepunkt im Irak angesehen. Zum ersten Mal zeigte sich öffentlich eine organisierte Opposition gegen die Einmischungen des iranischen Regimes durch Stammesführer aus dem von Schiiten dominierten Süden.

Ahamdinejads Besuch im Irak verursachte große Proteste von irakischen Politikern und Parteien. Einige riefen zum Protest gegen den Besuch auf.

Am Freitag demonstrierten Hunderte den zweiten aufeinander folgenden Tag in den Straßen von Baqouba, 35 Meilen nordöstlich von Bagdad und skandierten Slogans gegen Ahmadinejad. Ähnliche Proteste gab es in Bagdad.

Auf den mitgeführten Bannern war zu lesen: "Wir verurteilen den Besuch des Terroristen und Henkers Ahmadinejads im Irak", berichtete Associated Press am Samstag.