Saturday, January 28, 2023
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusIran-Italien: Todesauftrag über einen Iraner in Rom war von Khomeini unterzeichnet

Iran-Italien: Todesauftrag über einen Iraner in Rom war von Khomeini unterzeichnet

Mohammad Hossein NaghdiNWRI – In Anlehnung an die Berichte von italienischen Nachrichtenagenturen war das Todesurteil für Mohammad Hossein Naghdi, Abgeordneter des Nationalen Widerstandsrates Irans in Italien, von Khomeini unterzeichnet.
   
Ein Dokument, das für ein Amtsgericht zum Mordfall in Rom beantragt wurde, deutete an, dass der Todeserlass für alle Mitglieder der Volksmodjahedin Iran (PMOI) und des Nationalen Widerstandsrates Irans von Khomeini, dem Begründer des herrschenden fundamentalistischen Regimes im Iran, ausgestellt wurde.

Naghdi war am 16. März 1993 in seinem Büro in Rom dem Attentat zum Opfer gefallen. Der Text über den Todeserlass wurde dem Gericht von Paolo Sodani beantragt, dem Anwalt der Strafverfolgung. Das Dokument vereinbart, dass Mitglieder der PMOI und ihre Unterstützer Populisten sind und daher im Kampf gegen Gott stehen, folglich müssten sie getötet werden.
   
Die einzige Person der in Naghdis Mordfall belastet wurde, ist ein 47-jähriger Mann, Amir Mansour Bozorgian, der mit dem iranischen Regime in Verbindung steht. Er wurde in Abwesenheit verurteilt.