Saturday, January 28, 2023
StartTerrorregimePolizist in Dubai ins Gefängnis gebracht wegen Spionage für das iranische Regime

Polizist in Dubai ins Gefängnis gebracht wegen Spionage für das iranische Regime

Mittwoch, den 1. April 2015 um 14:30 Uhr

Das Oberste Bundesgericht in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat einen Polizisten in Dubai zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er Staatsgeheimnisse an das iranische Regime weitergegeben habe im Austausch für eine billige ärztliche Behandlung in einem iranischen Krankenhaus in Dubai,

berichtet the National.   

Abdulsalam Al Baloushi, 43, ein Polizeiwachtmeister in den Emiraten, hat Informationen über die Verwaltungsstelle und die dort Beschäftigten und hochrangigen Beamten an Agenten des Nachrichtendiensts im Konsulat des Iran in Dubai verraten.

Im Austausch dagegen hat er ermäßigte medizinische Behandlungen im Iranischen Krankenhaus in Dubai bekommen, beschied das Gericht.

Es ist bekannt, dass das iranische Regime vorgeschobene Organisationen und Stiftungen benutzt, darunter auch Schulen und Krankenhäuser, um in diesen Ländern zu spionieren und Terrorismus und Fundamentalismus zu exportieren.

In einem früheren Bericht der Internetseite Strategy Page heißt es: „Dies alles geschah auf eine Art und Weise, dass der Polizist sich nicht als Spion fühlen, sondern glauben konnte, er habe den iranischen Diplomaten nur einen Gefallen dafür getan, dass sie ihm bei eine medizinischen Notsituation in seiner Familie ausgeholfen hatten“.

„Die Tatsache, dass die Iraner die persönlichen Daten schiitischer Polizisten ausgeforscht haben, ist beunruhigend, weil bekannt ist, dass die Iraner schiitischen Arabern helfen und sie dazu bringen, Dinge zu tun, die für den Iran von Nutzen sind, und dies oft auf Kosten der lokalen arabischen Regierungen“, heißt es dort weiter.