Wednesday, November 30, 2022
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusUS Soldaten entdeckten iranische Raketen

US Soldaten entdeckten iranische Raketen

Bagdad (Agenturen) – US Soldaten entdeckten ein Feld mit Raketenwerfern in der Nähe des Armeestützpunktes im Süden von Bagdad mit 34 im Iran produzierten Raketen, berichtete das Militär am Samstag, dem 14. Juli 2007.

"Nachdem mehrere Raketen den FOB (Stützpunkt des Vorauskommandos) Hammer am 11. Juli getroffen hatten, suchte das dritte Brigadekampfteam nach der Quelle des Angriffs", geht aus einer Erklärung hervor.

Am nächsten Morgen lokalisierte "ein unbemannter Flugkörper 46 Raketenwerfer in der nördlichen Sektion des Besmaya Range Komplexes, die auf den FOB Hammer gerichtet waren. 34 der Werfer waren mit iranischen 107mm Raketen bestückt", wurde hinzugefügt.

Die US Armee ist der Auffassung, dass mehr als zwölf Raketen am Tag zuvor auf den Stützpunkt abgefeuert wurden und einen US Soldaten töteten. Das Militär gab den Tod am 12. Juni bekannt, lieferte damals aber keine Details.

Die US Kommandeure beschuldigen den Iran ständig der Waffenlieferung, Ausbildung und Unterstützung für die schiitischen Milizen im Irak. Einige Raketen wurden sogar auf die stark geschützte Grüne Zone in Bagdad abgefeuert.

Anfang dieses Monats gingen US Kommandeure zu den Beschuldigungen über und behaupteten, dass höhere Führer der iranischen Sondereinheiten und der libanesischen Hisbollahmilizen irakische Kämpfer ausgebildet und auf andere Weise unterstützt hätten.

Der Iran hat ständig dementiert, dass er Unruhen bei seinem kriegsgeschüttelten Nachbarn schüren würde und bestand darauf, dass die US Besatzung der Grund für die irakische Not sei.