Friday, February 3, 2023
StartTerrorregimeTerror & FundamentalismusUSA: Raketenziele in den USA und Europa für den Iran in weniger...

USA: Raketenziele in den USA und Europa für den Iran in weniger als acht Jahren

Agenturen – Der Iran hat wahrscheinlich in weniger als acht Jahren eine Langstreckenrakete, mit der er die Vereinigten Staaten und Europa angreifen kann, berichtete ein höherer Mitarbeiter des State Departments am Donnerstag.

… John Rood sagte, dass die Waffen alle aus Nordkorea stammen könnten, das den Iran bereits zuvor mit Raketen beliefert hätte.

Er bezog sich auf die Einschätzung amerikanischer Geheimdienste und betonte, dass Teheran trotz der UN Sanktionen sein sensitives Nuklearprogramm weiter verfolgt und in der Lage wäre, Langstreckenraketen mit einer Reichweite bis nach Europa und die Vereinigten Staaten noch vor 2015 zu entwickeln.

"Unser Geheimdienst schätzt auf der Basis von Hochrechnungen ein, dass Teheran vielleicht mit ausländischer Unterstützung dazu in der Lage wäre. Die ausländische Hilfe würde natürlich bei der Geschwindigkeit dieses Prozesses eine Rolle spielen", erklärte Rood bei einer Anhörung im Kongress.

"Es besteht also die Möglichkeit, dass der Iran so, wie bereits in der Vergangenheit, ein komplettes System von Nordkorea erhalten könne", antwortete er, als er danach gefragt wurde, ob vom Iran bereits vor 2015 eine Bedrohung mit Langstreckenraketen ausgehen könne.

"Nordkorea besitzt Interkontinentale Langstreckenraketen (ICBM), und es ist möglich, dass er diese auch in Zukunft verkauft", fügte er hinzu.

"Aber das würde möglicher Weise das Datum weiter nach 2015 verschieben und hängt vom Umfang der ausländischen Unterstützung ab, auf die der Iran hoffen würde. Es muss auch gesehen werden, dass der Zeitrahmen abläuft", sagte Rood.

Daniel Fried, Abteilungsleiter für europäische und eurasische Angelegenheiten im US-Außenministerium, informierte, dass der Iran bereits über hunderte Mittel- Shahab-3 und Kurzstreckenraketen verfüge und dabei sei, Systeme mittlerer Reichweite zu entwickeln, mit denen er Ziele in Südosteuropa angreifen kann.

Die Islamische Republik plant ebenfalls den Bau von Weltraumraketen, was – wie Fried sagte – wegen der Ähnlichkeit zwischen den beiden Technologien "Anlass zu einiger Sorge ist".

Die vereinigten Staaten plädieren für ein Raketenabwehrschild mit Stationierungen in Polen und der Tschechischen Republik, um sich vor einer möglichen Raketenbedrohung aus dem Iran in Europa und den Vereinigten Staaten zu schützen.