Sunday, February 5, 2023
StartUncategorizedAchtzehn Gefangene in einer Woche in Shiras, Karadsch, Sari, Zabul, Rasht, Zandschan,...

Achtzehn Gefangene in einer Woche in Shiras, Karadsch, Sari, Zabul, Rasht, Zandschan, Qazvin hingerichtet


Mindestens 61 Hinrichtungen in einem Monat
Aus Angst vor dem landesweiten Aufstand und dem unvermeidlichen Umsturz zögern das iranische Regime und sein Oberster Führer Ali Khamenei nicht einen Augenblick bei Hinrichtung und Töten. Allein in einem Monat, vom 22. November bis zum 21. Dezember, wurden mindestens 61 Gefangene hingerichtet.

Heute am Mittwoch, dem 21. Dezember, wurden ein belutschischer Gefangener namens Abdullah Shahuzei im Adel Abad Gefängnis in Shiras, am Dienstag, dem 20. Dezember, ein Gefangener namens Mehdi Kamrani Far und zwei andere Gefangene im Zentralgefängnis von Karadsch; am Sonntag, dem 18. Dezember ein Gefangener namnes Mohammad Akbari und ein weiterer im Gefängnis von Sari, am Samstag, dem 17. Dezember zwei belutschische Gefangene namens Qasim Salarzehi und Aziz Gergidsch im Gefängnis von Zabul und zwei Gefangene namens Abbas Abdullahi und Fariborz Shabazi im Gefängnis von Rasht, am Donnerstag, dem 15. Dezember, ein Gefangener namens Abolfazl Heydarzadeh im Zentralgefängnis von Zandschan und zwei Gefangene namens Yousuf Mirza und Mohammad Ali Seyyedi im Zentralgefängnis von Qazvin von den Henkern der Justiz erhängt.

Am Samstag, dem 17. Dezember, haben Gefangene der drei Hallen im Zentralgefängnis von Karadsch protestiert mit den Rufen „Tod dem Diktator“ und „Tod für Khamenei“.

Die Unterdrückungskräfte griffen die Gefangenen mit Tränengas und Elektroschockern an, sie eröffneten das Feuer auf sie und töteten mindestens einen Gefangenen und verletzten mehrere, von denen einige ins Krankenhaus gebracht wurden,

Der Iranische Widerstand betont einmal mehr die Notwendigkeit umgehender Maßnahmen der Vereinten Nationen und der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten, um das Mullah Regime zu zwingen, die Exekutionen und das Töten zu beenden, und die einer internationalen Kommission, die die Gefangenen besucht und sich mit ihnen trifft. Das Kleriker Regime, das eine Schande für die heutige Menschheit ist, muss von der Weltgemeinschaft zurückgewiesen und seine Führer für vier Jahrzehnte Genozid und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht gestellt werden.
Sekretariat des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI)
21 . Dezember 2022