Sunday, June 23, 2024
StartUncategorizedLandesweiter Aufstand im Iran – Tag 61

Landesweiter Aufstand im Iran – Tag 61


Iran Protest-Nr. 133
Nightly demonstrations, clashes with suppressive forces and setting fire to regime centers, vehicles, and symbols.
Nächtliche Demonstrationen, Zusammenstöße mit unterdrückenden Einheiten und in Brand setzen von Regimezentren, Fahrzeugen und Symbolen

Am Dienstagabend, dem 15. November, zu Beginn des dritten Monats des Aufstands, der mit dem Jahrestag des Aufstands im November 2019 zusammenfiel, gingen die Proteste, Demonstrationen und Zusammenstöße bis spät in die Nacht weiter. In vielen Städten blockierten Demonstranten die Straßen, indem sie Feuer anzündeten und mit Unterdrückungskräften zusammenstießen.

Teile von Teheran, einschließlich Sadeghieh, Janat Abad, Ponak, Ariashahr, Shahrak-e Gharb, Jomuhri, Saadi, Vali-e Asr, Teheransar und Ashrafi Streets, Naziabad, Saadat Abad, Ferdows Boulevard und eine Reihe anderer Orte waren Schauplätze von nächtlichen Demonstrationen mit großen Menschenmengen, die skandierten: „Tod dem Diktator“, „Tod dem Unterdrücker, sei es der Schah oder der Anführer“, „Tod dem Prinzip von Velayat-e Faqih (absolute Herrschaft des Klerus)“, „Das Jahr ist ein Jahr der Opfer, Seyyed Ali (Khamenei) wird gestürzt werden.“

15. November – Fuladshahr, Zentral-#iran
Szenen von Demonstranten, die sich einer Einheit der Sicherheitskräfte des Regimes stellen#IranRevolution2022#مرگ_بر_ستمگر_چه_شاه_باشه_چه_رهبر pic.twitter.com/SIjAmGJJaT

– Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) 16. November 2022

Bürger von Shahrak-e Gharb blockierten die Straße mit großen Steinbrocken und stießen mit den Agenten zusammen. Demonstranten in der Enghelab Straße riefen: „Versprechen an Mahsa, Hadith, Siavash, Feuer wird durch Feuer erwidert.“ Auf dem Enghelab-Platz, in Tehranpars und in der Ordibehesht-Straße zündeten sie Motorräder der Unterdrückungskräfte an.

Überwachungskameras der Ariafar Kreuzung am Merzdaran Boulevard
wurden zerstört. Die Unterdrückungskräfte eröffneten das Feuer auf Menschen in der Andisheh Shahriar Straße und der U-Bahn Station Dowlatabad.
Andere Städte, darunter Mashhad, Arak, Dorud, Golshahr und Fardis in Karaj, Kamyaran, Sanandaj, Mahabad, Bandar Abbas, Hafshajan of Shahrekord, Isfahan, Marvdasht, Qaemshahr, Shiraz, Kerman, Fulad Shahr, Shahin Shahr, Behbahan, Bukan, Kermanshah, Sari, Babol, Täbris, Qorveh, Borazjan, Ahvaz, Dezful, Zanjan, Shahrud, Abhar, Eqlid, Abdanan, Urmia, Gorgan, Izeh, Semirom, Abadeh, Lahijan, Mahshahr, Ruidar in Hormozgan, Konarak in Belutschistan, Insel Kish und Bolghan in Larestan in der Provinz Fars waren Zeugen von nächtlichen Demonstrationen, Feuern und Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Unterdrückungskräften.

In Izeh kam es im Sakhrei-Park zu einem Zusammenstoß zwischen den Demonstranten und den Unterdrückungsagenten und die Jugendlichen zündeten das IRGC-Emblem auf dem Stadtplatz an.

Jugendliche zündeten ein Fahrzeug der Staatssicherheitskräfte in Arak an. In Dorud mussten die Agenten aus Angst vor den Demonstranten in das Büro des Gouvernements flüchten. In Golshahr von Karaj zwangen Jugendliche die Unterdrücker mit Brandgranaten zur Flucht. In Kamyaran eroberten Demonstranten einen Bassidsch-Stützpunkt und blockierten die Straße, indem sie Feuer legten.

In Sanandaj und Saqqez übernahmen junge Menschen die Kontrolle über die Straßen, indem sie Feuer entzündeten. In Bandar Abbas kam es vor dem Kinderkrankenhaus zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Unterdrückungskräften.

In Mahabad übernahmen Jugendliche die Kontrolle über die Torshkan-Kreuzung, die ein wichtiger Punkt auf den Autobahnen ist, die nach Urmia, Mahabad und Miandoab führen. In Hafshajan von Shahrekord wurde ein geistliches Zentrum mit Molotow-Cocktails angegriffen.

In Isfahan fanden an verschiedenen Orten wie Chaharbagh-e Pa’in, Chaharbagh-e Abbasi, der Motahari-Straße und Malek Shahr nächtliche Demonstrationen statt und es kam zu Zusammenstößen mit den Streitkräften des Regimes. In Rasht stießen Demonstranten mit den Agenten auf der Moalem Straße und dem Madar Platz zusammen und blockierten den Deylaman Boulevard.

Die Unterdrückungskräfte eröffneten das Feuer auf Demonstranten in der Beeston Straße. In Ghaemshahr errichteten Demonstranten Barrikaden auf der Straße und stießen mit Unterdrückungskräften zusammen.

15. November – Izeh, Südwest-#Iran
Demonstranten setzen ein Denkmal der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) des Regimes in Brand#IranRevolution2022#مرگ_بر_ستمگر_چه_شاه_باشه_چه_رهبر pic.twitter.com/Pc98DRQMTH

– Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) 16. November 2022

In Shiraz wurde die Paramont Straße bis Ma’ali Abad, Qasr al-Dasht und die Kreuzung Mulla Sadra zum Schauplatz von Protesten und Zusammenstößen. In Farhang Shahr blockierten Demonstranten die Straße, indem sie Reifen anzündeten. In Afif Abad eröffneten Unterdrückungskräfte das Feuer auf die Menschen.

In Kerman fanden Demonstrationen in den Straßen Shariati, Azadi und Hezaro-Yek-Shab sowie an der Nord-Süd Kreuzung statt und die Agenten des Regimes eröffneten das Feuer auf junge Menschen, die versuchten, die Statue des ehemaligen Befehlshabers der Quds-Brigaden, Qassem Soleimani, anzuzünden.
In Mashhad veranstalteten die Menschen eine massive Demonstration in Ahmedabad und Piroozi. In Shahrekord protestierten Menschen an der Kashani-Straße und der Kreuzung des Gouvernements und die Agenten des Regimes setzten Tränengas ein und eröffneten das Feuer auf sie. In Fuladshahr schossen die Streitkräfte blindlings aus Angst vor Demonstranten.

In Behbahan eröffneten Agenten das Feuer auf Demonstranten und junge Menschen zündeten das große Transparent von Qassem Soleimani an. In Bukan marschierten Menschen zum Büro des Gouvernements. In Kermanshah demonstrierten Menschen auf den Straßen Nobahar und Ferdowsi und stießen mit den Agenten zusammen. In Babol stießen die Menschen mit den Unterdrückungskräften zusammen, die das Feuer auf sie eröffneten. In Sari demonstrierten Menschen vor dem Gemeindegebäude und rissen das Bild von Chomeini herunter.

Die staatliche Nachrichtenagentur Mehr gab am Dienstag, dem 15. November, bekannt, dass ein IRGC-Oberst namens Reza Almasi bei einem Zusammenstoß in Bukan getötet worden sei.

Am Dienstag sagte Maryam Rajavi, die gewählte Präsidentin des Nationalen Widerstandsrat Iran (NWRI): Heute hat sich der Iran mit seinen Basarhändlern, Arbeitern, Jugendlichen, Frauen und Studenten am dritten Jahrestag des Aufstands vom November 2019 trotz der maximalen Mobilisierung des Regimes erhoben. Von morgens bis Mitternacht, von Nord nach Süd und von Ost nach West, riefen sie: „Wir werden kämpfen, wir werden sterben, wir werden den Iran zurückerobern“ und „Versprechen an Mahsa, Hadith, Siavash, Feuer wird durch Feuer erwidert.“

Die Welt war Zeuge der Entschlossenheit des Volkes, das Regime zu stürzen und eine demokratische Republik auf der Grundlage der Volksabstimmungen und der Trennung von Religion und Staat zu errichten. Die Unterdrücker haben nicht die Fähigkeit, sich einer Nation zu stellen, die sich erhoben hat. Die Welt muss die demokratische Revolution des iranischen Volkes anerkennen.

National observation of the anniversary of November 2019 uprising – Businessmen & shop owners went on strike in Tehran, Shiraz, Rasht, Bandar Abbas

Sekretariat des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI)
16. November 2022

15. November – Semnan, östlich von Teheran, #Iran
Die Einheimischen streikten heute und setzten damit die landesweiten Proteste gegen das Regime am 61. Tag des Aufstands fort#IranRevolution2022#اعتصابات_سراسری pic.twitter.com/TAnNi3Ngn3

– Organisation der Volksmojahedin Iran (PMOI/MEK) (@Mojahedineng) 16. November 2022