Thursday, February 9, 2023
StartInitiativenIraner im Exil154. Tag des Sitzstreiks von Familienangehörigen der Bewohner von Camp Ashraf und...

154. Tag des Sitzstreiks von Familienangehörigen der Bewohner von Camp Ashraf und Unterstützern des iranischen Widerstandes vor der UN in Genf

 

NWRI – Zu Beginn des 154. Tages der Proteste und des Sitzstreiks vor dem Hauptquartier der Vereinten Nationen Genf zur Verteidigung und dem Schutz der Bewohner von Camp Ashraf, nahm Herr Mehdi Abrishamchi, der Vorsitzende der Friedenskommision des Nationalen Widerstandsrates Iran (NWRI) an der Demonstration teil und lobte ihr Engagement.

Er sagte: „Ich bin heute hierher gekommen, weil ich ihnen die Grüße der Bewohner aus Ashraf ausrichten möchte und ihnen für ihren bemerkenswerten Widerstand des 154. Tages des Sitzstreiks für die Verteidigung und den Schutz der Bewohner von Ashraf danken möchte.“
 
Herr Abrishamchi fuhr fort:“ Eure Bemühungen und euere Hingabe zur Verteidigung von Ashraf und Befreiung des iranischen Volkes, den jeder von uns und die heldenhaften Menschen des Iran jeden Tag durch unseren Fernsehsender Freiheit National TV verfolgen können, sind eine Quelle der Inspiration für alle.“

„Als Vertreter der NWRI Friedenskommision möchte ich ihnen sagen, dass wir auf all ihre selbstlosen Bemühungen stolz sind.“, sagte er weiter.

„Die Volksmojahedin Iran (PMOI) verneigen sich vor Unterstützern ihres Kalibers, ihr habt euren Platz in der Geschichte, wie einst der starke Herkules.

Warum wir das sagen? Es ist wegen eurem Widerstand, dass die Bewohner den Flüchtlingsstatus erhalten haben.“. Er bezog sich damit auf die Anerkennung der Bewohner von Ashraf als echte Flüchtlinge durch den UN Hochkommisar für Flüchtlinge (UNHCR).

„Wie sie wissen, hat Frau Rajavi, unsere Präsidentin des iranischen Widerstandes, zu Beginn ihrer Rede auf der Genfer Konferenz am 21. September ihren Dank für den riesigen Schritt für Ashraf ausgedrückt, welcher nicht ohne euren eisernen Willen und eure Selbstlosigkeit zustande gekommen wäre. Dieser phänomenale Erfolg wäre ohne euer Durchhaltevermögen nicht möglich gewesen. Unser Anführer des iranischen Widerstandes, Massoud Rajavi, sagte wiederholt:“ Die einzige Rückendeckung, die wir haben, ist die Unterstützung der Unterstützer und Sympathisanten und nichts anderes.“

Die Wichtigkeit eures Sitzstreiks ist so groß, dass mir jeder Würdenträger in der ganzen Welt auf den Treffen sagte, dass eure Hingabe ein Meilenstein für die Menschenwürde und die Stärke des Willens ist und welchen Druck sie aufbauen kann.

Meine lieben Brüder und Schwestern. Ashraf ist nicht nur eine Stadt oder ein Flüchtlingscamp. Herr Ziegler beschrieb es so treffend als „das schlagende Herz des Iran und der Region des Mittleren Osten und die brennende Flamme der Hoffnung aller Menschen, die vom iranischen Regime unterdrückt werden. Vielen Dank“, sagte Herr Abrischamchi.

[ Camp Ashraf befindet sich in der nordirakischen Provinz Diyala, wo 3400 Mitglieder der Mojahedin von Khalq (PMOI/MEK) leben. Die bewaffneten Einheiten von Nuri al-Maliki griffen die unbewaffneten Bewohner im Januar 2009 und April 2011 an, töteten 47 Menschen und verwundeten Hunderte. Die Angriffe wurden vom UN Hochkommisar für Menschenrechte und UNAMI verurteilt und UN Generalsekretär Ban Ki Moon forderte eine unabhängige und transparente Untersuchung der Vorfälle]