Friday, December 2, 2022
StartInitiativenEventsGroßkundgebung von MEK Unterstützern in London für einen Freien Iran

Großkundgebung von MEK Unterstützern in London für einen Freien Iran

Anglo-Iraner und Parlamentsmitglieder aus allen Parteien fordern die Regierung des VK auf, eine feste Politik gegenüber dem iranischen Regime einzunehmen. Die anglo-iranischen Gemeinschaften im VK werden am Samstag eine große Kundgebung am Samstag, dem 27. Juli, abhalten, um ihre Unterstützung für die laufenden Proteste und Streiks im ganzen Iran zugunsten eines Wandels zum Ausdruck zu bringen.

Die Protestierenden werden die Regierung des VK aufrufen, mit der Beschwichtigung des Regimes im Iran aufzuhören und eine feste Politik aufzunehmen, die die demokratischen Bestrebungen im iranischen Volk anerkennt. Sie werden gegenüber der UK Regierung auch darauf drängen, dass sie ihre Erklärungen der Besorgnis in konkrete Handlungen übersetzt, indem sie auf das iranische Regime Druck ausübt, die Verhängung und Vollstreckung der Todesstrafe und willkürliche Verhaftungen zu beenden und ihre Kriegstreiberei, die Projekte für Atomwaffen und ballistische Raketen und den Export von Terror zu stoppen.
Die anglo-iranischen Gemeinschaften, Unterstützer des Nationalen Widerstandsrats Iran (NWRI) und der Organisation der Volksmudschahedin des Iran (PMOI, Mujahedin-e Khalq oder MEK) werden von Parlamentsmitgliedern aus allen Parteien und bekannten Vorkämpfern für die Menschenrechte und Persönlichkeiten begleitet.
Eine unvollständige Liste der Redner: Parlamentsabgeordnete Theresa Villiers; Dr. Matthew Offord; David Jones; Roger Godsiff; Stephen Pound; Sir Alan Meale; Sir Geoffrey Bindman QC (Hon), Vorsitzender des British Institute of Human Rights; Professor Sara Chandler QC (Hon); Vertreter des NWRI und verschiedener anglo-iranischer Gruppierungen.
Die Kundgebung in London wird die einstweilen letzte in einer Reihe von großen Demonstrationen von Iranern in der ganzen Welt sein, so die in Brüssel, Washington D.C., Berlin und Stockholm in den letzten Wochen. Sie findet statt zu einer Zeit, wo das Problem Iran sich zu einem Gegenstand großer internationaler Sorge entwickelt hat und wo das Kleriker-Regime das Schaffen von Spannungen in der Region intensiviert hat, um von den Volkprotesten im Inland abzulenken.
Zur Demonstration in London werden mehrere Straßenausstellungen und Theateraufführungen gehören, die die Verbrechen und Menschenrechtsverletzungen des Regimes anprangern. Die Kundgebung wird beginnen mit einer Versammlung am Trafalgar Square, an die sich ein Umzug anschließt.