Tuesday, January 31, 2023
StartInitiativenIraner im ExilIranische Volksmojahedin unterstützen Petition der irakischen Scheichs

Iranische Volksmojahedin unterstützen Petition der irakischen Scheichs

Petition fordert UN Überprüfung des iranischen Einflusses
NWRI – Mehr als 300.000 schiitische Muslime aus dem Süden Iraks unterzeichneten eine Petition, in der das iranische Regime für die Agitation zur Gewalt im Irak verurteilt wurde, so die Washington Post von heute.

"Die Iraner haben tatsächlich den Süden Iraks übernommen", sagte ein höherer Stammesführer aus dem Süden, der nicht genannt werden wollte, weil er Angst um sein Leben hat, "Ihr Einfluss ist überall."

"Ihre Bemühung wird von den iranischen Volksmojahedin – oder auch Mujaheddin-e Khalq – unterstützt, fügte die Post hinzu.

Im Bericht steht weiter: "Der ungewöhnlich organisierte irakische Tadel illustriert die Teilungen, die der Iran unter der irakischen schiitischen Mehrheit hervorgerufen hat. Der Premierminister und die politischen Hauptblöcke sind eng mit dem Iran verbunden, aber die Organisatoren der Petition sagen, dass viele Bürger sich nur zögerlich der iranischen Einmischung in die irakischen Angelegenheiten widersetzen". Außerdem wird darauf hingewiesen, dass "die Kampagne die wiederholten Äußerungen von US Vertretern über die Aufhetzung zur Gewalt und den Transport von Waffen über die iranische Grenze hinweg widerspiegelt".

Bei einem gleichen Anliegen im Juni letzten Jahres unterzeichneten etwa 5,2 Million Iraker, darunter 121 politische Parteien und soziale Gruppierungen, 700.000 Frauen, 14.000 Rechtsanwälte und Juristen, 19.000 Physiker, 35.000 Ingenieure, 320 Kleriker, 540 Professoren, 2.000 Stammes Scheichs und 300 lokale Beamte eine Petition, in der das iranische Regime wegen der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Iraks verurteilt wurde. Die Erklärung wurde ebenfalls von den Iranischen Volksmojahedin unterstützt, deren Anwesenheit zu einem Haupthindernis für die fundamentalistische Ambitionen der Mullahs im Irak wurde.