Sunday, November 27, 2022
StartInitiativenIraner im ExilMut für den demokratischen Wechsel

Mut für den demokratischen Wechsel

NWRI – Am Montag, dem 21. Januar sprach Professor Raymond Tanter, der Präsident des Ausschusses für Iranpolitik auf einer Sitzung in Atlanta und sagte: "Das beste Werkzeug für die Vereinigten Staaten ist die Stärkung des iranisches Volkes für den demokratischen Wechsel. Damit kann den Herrschern in Teheran vor Augen geführt werden, dass die groben Menschenrechtsverletzungen beendet werden müssen."

“Dazu ist es erforderlich, dass die Vereinigten Staaten die demokratischen Hauptopositionsgruppen Irans nicht mehr als Terrorgruppen bezeichnen. Er wiederholte, dass die Beweise für solch Bezeichnungen fadenscheinig seien und die Hemmung der demokratischen Opposition die nationalen Sicherheitsinteressen der USA aufs Spiel setzen.

In seiner Rede am Dr. Martin Luther King Tag erklärte Professor Tanter die Auffassung Kings zu den Menschenrechten im Ausland, die auf einem grundlegenden Prinzip basiert: Ungerechtigkeit irgendwo ist die Bedrohung der Gerechtigkeit überall.

Er beschrieb, wie nachdrücklich Dr. Kings Erbe nach seinem Tod weitergeführt wurde und dass "die Ideale von Martin Luther King Jr. die kritische Quelle der Inspiration für demokratische Bewegungen" auf dem gesamten Globus seien.

Zu den Menschenrechten und der demokratischen Oppposition im Iran sagte er: "Die Hauptoppositionsgruppen, die Mojahedin-e Khalq und der Nationale Widerstandsrat Iran (NWRI) sind in krassen Gegensatz zum Regime demokratisch, schließen Frauen mit ein und sehen ihre höchste Mission im Schutz der Menschenrechte im Iran. Tatsächlich bezog sich die von NWRI gewählte Präsidentin Maryam Rajavi auf den Brief von Dr. King aus Birmingham als eine Inspirationsquelle für das iranische Volk, dass vom den Herrschern in Teheran terrorisiert wird."