Tuesday, February 7, 2023
StartNWRIGewählte PräsidentinBotschaft von Frau Maryam Rajavi zu Weihnachten 2013 und zum Neuen Jahr...

Botschaft von Frau Maryam Rajavi zu Weihnachten 2013 und zum Neuen Jahr 2014

In der Botschaft von Frau Maryam Rajavi, der gewählten Präsidentin des Nationalen Widerstandsrates Iran,  zu Weihnachten und zum Neuen Jahr heißt es:

 

>>Liebe Freunde des iranischen Volkes und des iranischen Widerstandes, die Sie in aller Welt leben, 

am Weihnachtsabend, am Abend, an dem der Geburt Jesu Christi gedacht wird, des Botschafters der Gnade, des Friedens und der Freiheit, wünsche ich Ihnen ein glückliches Neues Jahr. 

Ich wünsche, das Neue Jahr möge uns Frieden, Solidarität und Glück für die Völker auf der ganzen Welt bringen. 

Mögen Freiheit und Demokratie in meinem Heimatland Iran und in den anderen Nationen der Region sich behaupten. Weihnachten bringt mit sich den Geist des Friedens, der Brüderschaft und der Toleranz. Völker aller Religionen kommen zusammen und setzen Liebe und Toleranz an die Stelle der Rache. 

Weihnachten ist eine Inspiration zur Freiheit aller Menschen, denn an dem Tag, als Christus geboren wurde, sagt der heilige Koran, sagte er zu allen Menschen: „Wo ich auch sein möge, werde ich unserem Volk Segen und Ehre bringen.“ 

Er dachte sein Volk in der Tradition des Opfers und sagte: „Es ist keine Liebe größer als die, die wir bezeugen, indem wir unser Leben für andere hingeben.“ 

 

Liebe Freunde, 

zu dieser Weihnachtszeit hat die religiöse Diktatur, die den Iran beherrscht, gegen den hellen, freudigen Geist von Weihnachten gehandelt und leider noch mehr iranische Christen festgenommen und schwer belästigt. 

Etliche von ihnen wurden vor Gericht gestellt mit Anschuldigungen wie der, sie hätten „gegen die nationale Sicherheit gehandelt.“ 

Kirchenführer wurden ins Gefängnis geworfen oder anderen Beschränkungen und Kontrollen unterworfen. 

Das Geheimdienstministerium hat eine Reihe von Priestern unter Druck gesetzt mit dem Ansinnen, sie sollten ihre kirchliche Tätigkeit aufgeben oder innerhalb von drei Monaten das Land verlassen. 

Die Position und das Verhalten der herrschenden Mullahs stehen im Gegensatz zur Kultur, zur Geschichte und zu den Traditionen des Iran und auch zu den wesentlichen Lehrsätzen des wahren Islam. 

Wir erkennen Jesus als einen unserer Propheten an. 

Ich hoffe zuversichtlich, dass im demokratischen und nicht-nuklearen Iran von morgen, der auf der Trennung von Staat und Religion beruhen wird, alle Iraner in Freiheit, Frieden und Toleranz, ohne Diskriminierung nach dem Gesetz zusammenleben werden. 

Heute leidet die ganze Nation unserer Heimat unter einem brutalen Regime, aber die Menschen sind entschlossen, Freiheit und Demokratie herbeizuführen. <<

Die Pioniere des Widerstandes des iranischen Volkes für Frieden und Freiheit sind die Menschen, die zur Zeit in Camp Liberty im Irak leben. 

Sie bezahlen mit ihrem Leben für die Freiheit des iranischen Volkes. 

Sie sagen nein zur Unterwerfung unter die religiöse Diktatur. 

Darum versuchen die Mullahs und ihre Marionettenregierung im Irak alles, um sie auszulöschen. 

Im September griffen irakische Truppen sie auf Geheiß des Mullahregimes an, ermordeten 52 von ihnen und nahmen sieben Geiseln. 

Am Tag der Geburt Jesu Christi, da der Friede und die Freude des Festes jedes Haus erfüllen, 

lasst uns für die beten, die in der Region leiden, besonders die in Syrien und im Irak. 

Ich rufe alle freiheitsliebenden Menschern in der Welt auf, das iranische Volk und den iranischen Widerstand zu unterstützen. 

Ich rufe Sie auch auf, für die Freiheit der sieben Geiseln und aller derer, die in iranischen Gefängnissen leiden, zu handeln. 

Ich wünsche euch allen nochmals frohe Weihnachten und ein sehr glückliches Neues Jahr.